Die Mission Kwasizabantu, Südafrika

Ein Teil der Missionsstation Kwasizabantu, Südafrika.
Ein Teil der Missionsstation Kwasizabantu, Südafrika.

Die Mission Kwasizabantu begann, als Gott in seiner Gnade im Jahr 1966 eine undefinedErweckung unter den Zulus schenkte.
Bis heute wirkt der HERR in seiner Auferstehungskraft im Leben vieler Menschen.
Viele erleben eine Umkehr zu Gott, auch Zauberer und Menschen mit okkulter Belastungen, Kranke werden geheilt.
Die Arbeit ist angewachsen. Zur Zeit arbeiten ca. 150 Mitarbeiter und 250 Freiwillige bei der Mission.

Die undefinedErweckung hat sich in viele andere Länder weltweit ausgebreitet.
Menschen aus ganz Südafrika und vielen Teilen der Welt kommen zur Mission, um Hilfe für Geist, Seele und Leib zu erhalten.

Großveranstaltungen für junge Leute werden zweimal pro Jahr durchgeführt, ausserdem andere Konferenzen und einmal jährlich eine Pastorenkonferenz.

Die Mission setzt sich, neben der geistlichen Arbeit, auch sehr für die Ausbildung der Bevölkerung ein.

  • Thembalethu Kindergarten - Kinder genießen eine Vorschulerziehung und haben dabei viel Spaß.
  • Domino Servite Schule - Die im Jahr 1986 gegründete Schule mit fast 500 Kindern vom ersten bis zum letzten Schuljahr.
  • Tabitha Adult School - Die Tabitha-Erwachsenen-Schule fördert den Bildungsstand der Bevölkerung durch Unterricht im Lesen und Schreiben.
  • Cedar College of Education - Das Zeder-College für Erziehung bildet Lehrer in Verbindung mit der Universität Potchefstroom aus.

Projekte zur Selbstversorgung

Täglich kommen neue Menschen zur Mission und suchen Hilfe. Diese Menschen müssen verköstigt und untergebracht werden. Die Mission verlangt keine Bezahlung, deshalb wird die Finanzierung der Missionsarbeit durch verschiedene Projekte unterstützt.

(Einige Beispiele von ca. 25 Selbstversorgungsprojekten)

  • Bäckerei
  • Weberei
  • Teigwaren
  • Gewächshäuser
  • Avocados
  • Molkerei-Produkte
  • Viehzucht und Milchwirtschaft

Anschrift:
Kwasizabantu Mission
Privat Bag 252
Kwasizabantu 3285
South Africa

Telefon:
0027 324815500

Buchvorstellung

Aus dem Leben von Dr. Koch, Teil 5

96 Seiten, 1,50 €

Leseprobe:

Ein Mitarbeiter von Muri George Strachan berichtete, daß ihm das Geräusch vorkam, wie wenn ein Flugzeug sich nähern würde. Auch er beobachtete, daß die Äste der Bäume sich nicht bewegten. Dann schilderte er die Auswirkung. In wenigen Sekunden fingen die Menschen zu weinen an. Viele fielen auf ihr Angesicht und taten Buße. Andere schrien laut über alle Sünden, deren sie sich plötzlich bewußt wurden. Obwohl alle sehr bewegt waren, gab es keine Unordnung oder Panik. Alles war unter der Kontrolle Gottes. Sie alle spürten eine heilige Atmosphäre.

Menschen berichten...

Auf dem schmalen Weg kam Lydia an eine Stelle, wo drei Männer dabei waren, unentwegt andere Pilger in schwarze Särge zu legen. Es wurde Lydia deutlich gemacht: das sind Gläubige, die über die Sünden der anderen reden, die kritisieren, verurteilen, verdammen; Gläubige, die andere abschreiben und "beerdigen" und dabei ihr Ziel verfehlen. Sie konnten auf dem schmalen Weg nicht weiter gehen...

Aus dem Buch "undefinedIm Paradies"

Erweckung

Erweckungen bleiben nicht aus, wenn die Christen aufhören, über die Sünden der anderen zu sprechen, sondern ihre eigene Sünde bekennen. (Corrie ten Boom)

Zitat Dr. Koch

"Befreiung aus okkulter Belastung ist nur über Christus möglich durch eine Generalbeichte. Wer frei werden will, muss sich rückhaltslos Jesus Christus ausliefern."