Die Mission Kwasizabantu, Südafrika

Ein Teil der Missionsstation Kwasizabantu, Südafrika.
Ein Teil der Missionsstation Kwasizabantu, Südafrika.

Die Mission Kwasizabantu begann, als Gott in seiner Gnade im Jahr 1966 eine undefinedErweckung unter den Zulus schenkte.
Bis heute wirkt der HERR in seiner Auferstehungskraft im Leben vieler Menschen.
Viele erleben eine Umkehr zu Gott, auch Zauberer und Menschen mit okkulter Belastungen, Kranke werden geheilt.
Die Arbeit ist angewachsen. Zur Zeit arbeiten ca. 150 Mitarbeiter und 250 Freiwillige bei der Mission.

Die undefinedErweckung hat sich in viele andere Länder weltweit ausgebreitet.
Menschen aus ganz Südafrika und vielen Teilen der Welt kommen zur Mission, um Hilfe für Geist, Seele und Leib zu erhalten.

Großveranstaltungen für junge Leute werden zweimal pro Jahr durchgeführt, ausserdem andere Konferenzen und einmal jährlich eine Pastorenkonferenz.

Die Mission setzt sich, neben der geistlichen Arbeit, auch sehr für die Ausbildung der Bevölkerung ein.

  • Thembalethu Kindergarten - Kinder genießen eine Vorschulerziehung und haben dabei viel Spaß.
  • Domino Servite Schule - Die im Jahr 1986 gegründete Schule mit fast 500 Kindern vom ersten bis zum letzten Schuljahr.
  • Tabitha Adult School - Die Tabitha-Erwachsenen-Schule fördert den Bildungsstand der Bevölkerung durch Unterricht im Lesen und Schreiben.
  • Cedar College of Education - Das Zeder-College für Erziehung bildet Lehrer in Verbindung mit der Universität Potchefstroom aus.

Projekte zur Selbstversorgung

Täglich kommen neue Menschen zur Mission und suchen Hilfe. Diese Menschen müssen verköstigt und untergebracht werden. Die Mission verlangt keine Bezahlung, deshalb wird die Finanzierung der Missionsarbeit durch verschiedene Projekte unterstützt.

(Einige Beispiele von ca. 25 Selbstversorgungsprojekten)

  • Bäckerei
  • Weberei
  • Teigwaren
  • Gewächshäuser
  • Avocados
  • Molkerei-Produkte
  • Viehzucht und Milchwirtschaft

Anschrift:
Kwasizabantu Mission
Privat Bag 252
Kwasizabantu 3285
South Africa

Telefon:
0027 324815500

Buchvorstellung

Band 3 von Bärbel Koch.

Aus dem Inhalt:

In den Fängen der Bulimie. Ein Kommunist lernt das Fürchten. Requiem für einen Verbrecher.

108 Seiten, 4,50 €

Leseprobe:

Kirchliche Traditionen und Feste spielen noch heute in unserem Dorf eine große Rolle. Allerdings konnte ich nie den Gegensatz zwischen dem, was in der Kirche gepredigt wurde, und wie die Menschen um mich herum lebten, vereinbaren. Was gab es da für Neid, üble Nachrede, Unehrlichkeit, Eifersucht, Streit und Trunkenheit! Nie wusste ich, wie ich bei den Leuten dran bin. Meinen sie das, was sie sagen, oder meinen sie das Gegenteil? Mit der Zeit wurde ich immer misstrauischer und unsicherer.

Menschen berichten...

Ein Evangelist predigte: "Es gibt viele Religionen, aber das Christentum ist keine Religion, sondern die Lebenshingabe an Jesus." Einige Monate danach vollzog Juvan den Schnitt mit der Religion der Väter. Jeder Brahmane trägt um den Leib eine heilige Schnur als Zeichen seiner Kaste. Diese Schnur zerschnitt er und ebenso die heiligen Fransen...

Aus dem Buch "undefinedIm Himalaja"

Erweckung

Mit all unseren Kräften hatten wir gebetet: "O, Gott es steht nicht unser Name auf dem Spiel. Die Leute werden nicht sagen, wir hätten versagt, sondern sie werden sagen: Es ist ihr Jesus, der versagt hat." Aber der Himmel war verschlossen. Keine Antwort auf unsere Gebete... (Erlo Stegen in dem Buch "undefinedErweckung unter den Zulus")

Zitat Dr. Koch

"Das Kreuz von Golgatha ist das große Mahnmal des Sieges und der Befreiung von allen Finsternismächten. Wer zum Kreuz kommt, hat teil an diesem Sieg Jesu Christi."