Heilmittel

Siehe auch: undefinedHeilpraktiker, undefinedHeilungen, undefinedPendeln

Folgende Artikel finden Sie hier:

Sind Kräuter heilsam?

Oft werde ich gefragt, ob man die Kräuter von Pfarrer Künzli und Pfarrer Emmenegger als Christ benutzen darf.

Ohne Zweifel sind Kräuter als die natürlichen Produkte unserer Erde in der richtigen Dosierung heilsam.

Das Problem liegt aber darin, daß sowohl Pfarrer Künzli als auch Pfarrer Emmenegger undefinedPendler waren, die alle Kräuter auf ihre Heilwirkungen bependelten.
Pendeln ist weder eine Gabe Gottes noch eine natürliche Kraft, sondern okkult. Ergebnisse und Produkte einer okkulten Betätigung sollten von Gläubigen nicht akzeptiert werden.

Nun will ich an dieser Stelle auch vor der Kehrseite warnen. Man darf nicht in eine überspitzte Angst vor dem Okkulten geraten. Wer für irgendeine Erkrankung Kräuter benützt, die nun zufällig auch im Kräuterbuch von Pfarrer Künzli erwähnt sind, braucht sich nicht darum kümmern. Es gibt nicht nur einen Mißbrauch, sondern auch einen rechten Gebrauch der Kräuter.

Meine Großmutter wußte nichts von Pfarrer Künzli und seinem Buch. Sie brachte mir aber viele Tees bei: Johanniskraut für die Nieren, Huflattich für die Bronchien, die Bettellaus (Unkraut) für die Zuckerkrankheit, Tausendgüldenkraut für Magenverstimmungen usw. Der Schöpfer hat in seine Natur mancherlei Kräfte hineingelegt, die wir dankbar gebrauchen dürfen.

Erwähnt sei, daß der Prophet Jesaja dem König Hiskia empfahl, ein Feigenpflaster auf seine Geschwüre zu legen. Und es half (Jes. 38,21). Hüten wir uns vor undefinedZauberei und Abgötterei. Nennen wir aber nicht alles okkult, was wir nicht begreifen.

Buchvorstellung

Erlebnisse, Kurioses, Beschwerliches und Herrliches aus 43 jährigem Dienst für das Reich Gottes in aller Welt.

248 Seiten, 3,00 €

Menschen berichten...

Ein Evangelist predigte: "Es gibt viele Religionen, aber das Christentum ist keine Religion, sondern die Lebenshingabe an Jesus." Einige Monate danach vollzog Juvan den Schnitt mit der Religion der Väter. Jeder Brahmane trägt um den Leib eine heilige Schnur als Zeichen seiner Kaste. Diese Schnur zerschnitt er und ebenso die heiligen Fransen...

Aus dem Buch "undefinedIm Himalaja"

Erweckung

"Wir haben gerade so viel Religion, wie wir Gott haben. Die Zunahme der Religion und ihre Erweckung bedeutet nichts anderes, als mehr von Gott in unser Herz und unser Leben, mehr von Gottes Willen, mehr von Gottes Gegenwart und mehr von Gottes Kraft zu bekommen. (Andrew Murray in "The Prophet Priest")

Zitat Dr. Koch

"Niemand nimmt okkulte Kräfte ungestraft in Anspruch."