Heilmittel

Siehe auch: undefinedHeilpraktiker, undefinedHeilungen, undefinedPendeln

Folgende Artikel finden Sie hier:

Sind Kräuter heilsam?

Oft werde ich gefragt, ob man die Kräuter von Pfarrer Künzli und Pfarrer Emmenegger als Christ benutzen darf.

Ohne Zweifel sind Kräuter als die natürlichen Produkte unserer Erde in der richtigen Dosierung heilsam.

Das Problem liegt aber darin, daß sowohl Pfarrer Künzli als auch Pfarrer Emmenegger undefinedPendler waren, die alle Kräuter auf ihre Heilwirkungen bependelten.
Pendeln ist weder eine Gabe Gottes noch eine natürliche Kraft, sondern okkult. Ergebnisse und Produkte einer okkulten Betätigung sollten von Gläubigen nicht akzeptiert werden.

Nun will ich an dieser Stelle auch vor der Kehrseite warnen. Man darf nicht in eine überspitzte Angst vor dem Okkulten geraten. Wer für irgendeine Erkrankung Kräuter benützt, die nun zufällig auch im Kräuterbuch von Pfarrer Künzli erwähnt sind, braucht sich nicht darum kümmern. Es gibt nicht nur einen Mißbrauch, sondern auch einen rechten Gebrauch der Kräuter.

Meine Großmutter wußte nichts von Pfarrer Künzli und seinem Buch. Sie brachte mir aber viele Tees bei: Johanniskraut für die Nieren, Huflattich für die Bronchien, die Bettellaus (Unkraut) für die Zuckerkrankheit, Tausendgüldenkraut für Magenverstimmungen usw. Der Schöpfer hat in seine Natur mancherlei Kräfte hineingelegt, die wir dankbar gebrauchen dürfen.

Erwähnt sei, daß der Prophet Jesaja dem König Hiskia empfahl, ein Feigenpflaster auf seine Geschwüre zu legen. Und es half (Jes. 38,21). Hüten wir uns vor undefinedZauberei und Abgötterei. Nennen wir aber nicht alles okkult, was wir nicht begreifen.

Buchvorstellung

Wie findet man Jesus? Es gibt eine kurze Antwort: indem wir uns von Jesus finden lassen.

144 Seiten, 3.60 €

Leseprobe:

So wie Adam im Paradies vor Gott floh und sich versteckte, so geht auch heute der Mensch Jesus aus dem Weg. Man will mit ihm nichts zu tun haben. Von Ausnahmen abgesehen ist dem heutigen Menschen peinlich, wenn das Gespräch auf Jesus kommt. Im Paradies kam der Kontakt zustande, als Gott den Adam mit seinem Schuldbewußtsein rief: Adam, wo steckst du? Willst du nicht aus deinem Versteck hervorkommen?

Menschen berichten...

Auf dem schmalen Weg kam Lydia an eine Stelle, wo drei Männer dabei waren, unentwegt andere Pilger in schwarze Särge zu legen. Es wurde Lydia deutlich gemacht: das sind Gläubige, die über die Sünden der anderen reden, die kritisieren, verurteilen, verdammen; Gläubige, die andere abschreiben und "beerdigen" und dabei ihr Ziel verfehlen. Sie konnten auf dem schmalen Weg nicht weiter gehen...

Aus dem Buch "undefinedIm Paradies"

Erweckung

"Gott ist souverän. Aber die Tatsache, dass Gott souverän ist, hebt nicht die Verantwortung des Menschen auf. Gott schenkt Erweckung. Aber wir sind die menschlichen Akteure, durch die Erweckung möglich ist." (Duncan Campbell)

Zitat Dr. Koch

"Okkulte Betätigung schädigt das christliche Glaubensleben schwer."