Beten ohne Unterlaß

Der Apostel Paulus schrieb an die Thessalonicher (I. 5, 17): "Betet ohne Unterlaß!" Nirgends in der Welt sah ich eine solche Erfüllung dieser biblischen Mahnung wie in Korea. Vielleicht ist es heute wieder so in den indonesischen Erweckungsgebieten.
* Zufallsbild *Ich hatte mich von dem Schock der ersten Gebetsstunde noch nicht erholt, da saß ich schon in der nächsten Gebetsversammlung. Ich war nun einmal in den Sog dieser betenden Schar geraten. Zum ersten Mal verstand ich, was in Apostelgeschichte 2,46 steht: "Sie waren täglich einmütig im Tempel beieinander." Täglich! Wo sind wir in den christlichen Gemeinden des Westens hingekommen? Wir beten um Erweckung, und es geschieht nichts! Wundern wir uns darüber?
Bei der dritten Gebetsstunde fragte ich die Brüder: "Wie oft kommt Ihre Gruppe in der Woche zum Gebet zusammen?" Sie antworteten: "Täglich!" Drei verschiedene Gebetskreise, die jeden Morgen zusammenkommen! "Wie lange schon besteht dieser Brauch?" - "Seit fünf Jahren", war die Antwort. Ich fing an zu rechnen: 365 mal 5 mal 3 gibt 5475 Gebetsstunden mit je 3000 Menschen. Und das soll nicht Gottes Thron erreichen?
Mit dieser Information hatte ich aber noch nicht alles erfahren. Erst im Verlauf eines mehrwöchigen Aufenthaltes bin ich langsam hinter all die wunderbaren Geheimnisse dieser betenden Gemeinde gekommen.
* Zufallsbild *Es bestand ein nächtlicher Gebetsdienst. Jede Nacht betete eine Gruppe von etwa hundert Christen. Natürlich wechselten die Gruppen ab. Jeden Abend kamen andere Christen zusammen. Seit fünf Jahren beteten in dieser Gemeinde jede Nacht hundert Menschen bis zum Morgengrauen. Und einmal in der Woche, Samstag auf Sonntag, beteten tausend Christen die ganze Nacht hindurch. Ich verstand damit zum ersten Mal, was in Apostelgeschichte 12, 5 steht: "Sie beteten unaufhörlich zu Gott."
Manche Schriftstelle bekam neues Gewicht für mich. In 3. Mose 24, 2 heißt es: "Halte die Lichtflamme dauernd am Brennen." Die katholische Kirche hat zwar ein ewiges Licht vor dem Altar. Aber damit ist es nicht getan, daß wir schöne Symbole in unseren Kirchen haben, sondern daß die Herzen der Gläubigen dauernd am Brennen sind, und die Flamme, der Weihrauch des Gebets, nie verlöscht. Die Beter Koreas zeigten mir die Bedeutung von Offenbarung 5, 8: "Goldene Schalen voll Räuchwerk, das sind die Gebete der Heiligen."

Buchvorstellung

Die Ursachen für blockierte Pfarrhäuser und blockierte Gemeinden.

80 Seiten, 2,60 €

Leseprobe:
Nach meinem Vortrag erhob sich ein Mann, der ums Wort bat. Da Diskussionsredner gelegentlich das Gegenteil von dem sagen, was der Hauptreferent ausgeführt hatte, zögerte ich und schaute zum Gemeindepfarrer. Er nickte heftig Zustimmung und flüsterte mir später zu: "Es ist unser Dekan."
So erteilte ich ihm das Wort. Er erklärte vor versammelter Gemeinde: "Ihr kennt mich ja alle. Ich muß ein Bekenntnis ablegen. Ich habe 25 Jahre gependelt und die Ratsuchenden damit betreut. Ich konnte vermißte Selbstmörder auffinden, Kranke heilen und Verborgenes in Vergangenheit und Gegenwart aufhellen...

Menschen berichten...

Die nächste Station war Johannesburg, wo Donavan Kontakt zu anderen Homosexuellen bekam. Viele trugen Frauenkleider, wie er. Sie gaben sich auch jeweils weibliche Vornamen und sprachen die international bekannte Homo-Sprache "Gayla"...

Aus dem Buch "undefinedWo ist ein Gott, wie du bist?"

Erweckung

"Gott ist souverän. Aber die Tatsache, dass Gott souverän ist, hebt nicht die Verantwortung des Menschen auf. Gott schenkt Erweckung. Aber wir sind die menschlichen Akteure, durch die Erweckung möglich ist." (Duncan Campbell)

Zitat Dr. Koch

"Wer seinem Horoskop verfällt, verliert die Freiheit seiner Entscheidungen."