Charismatische Nebenwirkungen

Jede Erweckung bringt Seitenströmungen, manchmal sogar gefährliche Gegenbewegungen hervor. * Zufallsbild *Das hängt oft mit dem Gegenschlag der Finsternis zusammen. Der Teufel sieht nicht tatenlos zu, wenn Gottes Geist ein Feuer anzündet. Manchmal ist es auch nur so, daß ein sehr helles Licht auch besonders dunkle Schatten wirft.
Fast jede Erweckung unseres Jahrhunderts war von einer Heilungsbewegung begleitet. Das ist durchaus biblisch. Wenn das Verhältnis des Menschen mit Gott in Ordnung kommt, dann folgt in vielen Fällen auch eine Heilung körperlicher Gebrechen nach. Außerdem hat der von allen Belastungen befreite Mensch ein anderes Gebetsverhältnis zu Gott als der Namenchrist, der ein Gebetsleben überhaupt nicht kennt. Dem wiedergeborenen Menschen leuchten die Verheißungen der Bibel wie helle Sterne, die ihm den Weg weisen.
* Zufallsbild *Bei allen Erweckungen treten auch visionäre Erlebnisse auf. Von Dr. Lee hörte ich folgende Vision aus der koreanischen Erweckung. An einem Mittag befand er sich in einer Kirche im Gebet. Es war 15 Uhr. Da sah er im Altarraum einen Engel stehen. Rund um die Kirche waren Feuerzungen zu sehen wie am ersten Pfingstfest. Die heidnischen Koreaner, die draußen in der Nähe der Kirche arbeiteten, sah er wie Tiere und nicht in Menschengestalt.
Diese Vision braucht durchaus nichts Ungewöhnliches zu sein. Die Feuerzungen sind das Symbol des Heiligen Geistes. Wenn in Kirchen von treuen Christen gebetet wird, da wird der Arm Gottes bewegt. Da treten der "Engel Geschäfte" in Erscheinung (Hebr. 1, 14). Daß Menschen in Tiergestalt gesehen werden, ist nicht ganz ungewöhnlich. Wir finden das im Heidentum und im Christentum. Der Buddhist glaubt, daß ein Mensch, der sich nicht bewährt, bei der nächsten Reinkarnation (Wiederverkörperung) in ein Tier verwandelt wird. Im christlichen Kulturraum finden wir in Dantes "Divina Comedia" Hinweise, daß boshafte und unerlöste Menschen im Hades wie Tiere aussehen. Solche visionären Erlebnisse sind mir auch aus der Seelsorge bekannt.
* Zufallsbild *Im Rahmen einer Erweckung gibt es also durchaus echte charismatische Randerscheinungen, die wir nicht als krankhaft oder schwärmerisch ablehnen müssen. Irreführend werden aber die Nebenwirkungen, wenn Gläubige in krampfhafter Weise ekstatische Erlebnisse wie Visionen, Zungen, Krafterweise erzwingen wollen. Gewöhnlich werden derartig erzwungene Erlebnisse zu einem Einfallstor böser Geister, die nur auf solche offenen Türen warten (Eph. 6, 12). Es gilt hier das Gesetz: Was der Heilige Geist von sich aus schenkt, ist natürlich und gottgewollt. Was der nach "Sondererlebnissen" strebende Mensch sich erzwingen will, ist gewöhnlich keine Gabe des Heiligen Geistes, sondern zweifelhaftes Geschenk eines anderen Geistes.
Der Tod aller Erweckungen ist die nach Jahren oder Jahrzehnten eintretende Ermüdung. Es ist eine traurige Erfahrung, daß direkt keine Erweckung ein Jahrhundert überdauert. Die meisten sind aber von viel kürzerer Dauer. Wie steht es damit in Korea?

Buchvorstellung

Die Weltlage im Blick auf die Wiederkunft Jesu.

Leseprobe:
Die Massenmedien unserer Tage sind im wesentlichen Fernsehen, Film, Illustrierte und Zeitung. Viele Zeitgenossen decken damit restlos ihren geistigen Bedarf. Daß sie damit in einen Sog des »Massendenkens« geraten, wird ihnen kaum bewußt.

116 Seiten, 4,- €

Menschen berichten...

Als ich meinem letzten Meister, Gerhard Taschner, von meinen Depressionen erzählte, gebot er mir, eine Zeitlang keine Musikstücke von Robert Schumann zu spielen, der ja ein hochgradiger Spiritist war und seine Kompositionen durch den direkten Verkehr mit sechs Geistern empfing...

Aus dem Buch "undefinedMusik unter der Lupe"

Erweckung

"Wir haben gerade so viel Religion, wie wir Gott haben. Die Zunahme der Religion und ihre Erweckung bedeutet nichts anderes, als mehr von Gott in unser Herz und unser Leben, mehr von Gottes Willen, mehr von Gottes Gegenwart und mehr von Gottes Kraft zu bekommen. (Andrew Murray in "The Prophet Priest")

Zitat Dr. Koch

"Niemand nimmt okkulte Kräfte ungestraft in Anspruch."