Befreiung und Heilung

Wir leben in einer Zeit, da die Rauschgiftsucht wächst wie nie zuvor in der menschlichen Geschichte. Die Menschheit wird reif für das Gericht Gottes.
* Zufallsbild *Jeder, der auf dem Gebiet der Fürsorge und Ju­gendführung zu arbeiten hat, weiß von dem fast aussichtslosen Kampf gegen die Rauschgiftwelle. Ärzte, Psychologen, Theologen, Juristen stehen hilf­los in der Abwehr der Suchtgefahren.
Was dem Menschen unmöglich ist, das tat Gott. Es gilt immer noch das Wort: "Wen der Sohn Gottes frei macht, der ist recht frei" (Joh. 8, 36).
Am 12. 5.1972 hatte ich einen Jugendabend in Bills Gemeinde. Strahlende Gesichter, befreite Menschen! Eine Reihe von ihnen waren Sklaven des Gifts und wurden in der Erweckung frei. Es hat sich in den letzten zehn Jahren gezeigt, daß nur die Kraft von Gott her Suchtgefangene wirksam befreien kann. Die Entziehungskuren, die von Ärzten verordnet und von Richtern befohlen werden, sind gut. Aber die Erfahrung lehrt, daß 90 bis 97 Prozent hinterher wieder rückfällig werden. Nur was Jesus tut, hat Bestand.
* Zufallsbild *Eines der besten Beispiele ist das Erleben der schon erwähnten Lee Bryant, die durch eine Tat Gottes aus den Klauen des Rauschgiftes und der Alkohol­leidenschaft befreit wurde.
Man hat mich unterwegs oft gefragt, ob im Erweckungsgebiet auch Heilungen geschehen würden. Die Saskatoon-Erweckung ist eine Buß- und Reini­gungsbewegung. Heilungen werden nicht forciert. Sie kommen aber auf Gebet hin immer wieder vor. Wir dürfen ja nie vergessen, daß die Rettung des Menschen wichtiger ist als eine Heilung. Wenn das vergessen wird, dann stehen wir in einem unbibli­schen Extremismus.
Einige solcher Heilungen sollen berichtet werden. Ein Junge hatte auf einem Ohr eine völlige Taub­heit. Der Spezialarzt riet zu einer Operation. Die Eltern willigten ein. Gleichzeitig wurden einige Beter darauf aufmerksam gemacht. Für den Jungen wurde gebetet. Kurz vor der Operation wurde er von seiner Taubheit geheilt. Die Operation wurde dadurch überflüssig.
* Zufallsbild *Ein Mann zog sich vor Jahren eine Verletzung der Wirbelsäule zu. Er litt seither unter furchtbaren Schmerzen. Die schmerzstillenden Mittel sprachen kaum noch an. In der Erweckung übergab er sein Leben und Leiden dem Herrn. Man betete mit ihm, und er erlebte eine plötzliche Heilung.
Noch offenkundiger und wunderbarer ist die Hei­lung einer schizophrenen Frau. Jahrelang war sie in den Händen der Psychiater gewesen. 30 Schocks hatte sie erhalten. Täglich schluckte sie rund 20 Pil­len. Die Ärzte wußten keinen Rat mehr. Aber der Herr rührte sie an und heilte sie vollständig. * Zufallsbild *Diese Frau ist nun ein lebendiges Zeugnis für die zurecht­bringende Gnade und die helfende Macht Gottes.
Auf ähnlicher Linie liegen die vielen Heilungen von Neurotikern und Depressiven. Das ist nur die Auswirkung der ungeheuren Freude, die über die Menschen kam, die vom Heiligen Geist berührt wor­den sind. Diese Aussagen dürfen nicht mißverstan­den werden. "No emotionalism but joy" = nicht Ge­fühlsduselei, sondern echte Freude. Die Freude am Herrn überwand die tägliche Misere.

Buchvorstellung

Berichte aus dem Erweckungsgebiet Kwasizabantu.

130 Seiten, 2,60 €

Leseprobe:
Seit diesem Vorfall konnte Michael nachts nicht mehr schlafen. Er wurde von Angstträumen und Gewissensbissen geplagt. In seinem Alptraum hatte er das Gefühl, er würde in eiskaltem Wasser liegen. Tagsüber hatte er keinen Appetit. Schließlich wußte er keinen Rat mehr, so daß er...

Menschen berichten...

Ein Evangelist predigte: "Es gibt viele Religionen, aber das Christentum ist keine Religion, sondern die Lebenshingabe an Jesus." Einige Monate danach vollzog Juvan den Schnitt mit der Religion der Väter. Jeder Brahmane trägt um den Leib eine heilige Schnur als Zeichen seiner Kaste. Diese Schnur zerschnitt er und ebenso die heiligen Fransen...

Aus dem Buch "undefinedIm Himalaja"

Gehört aber nicht Opposition dazu, wenn Gott ein Feuer anzündet? Wenn eine Erweckung keine Widersacher hat, dann ist das keine echte Erweckung.
Dr. Kurt E. Koch

Zitat Dr. Koch

"Okkulte Betätigung schädigt das christliche Glaubensleben schwer."