Radikale Ehrlichkeit

Ein zweites Kennzeichen der Erweckung ist die radikale Ehrlichkeit. Alles Hohe wird gedemütigt. Jeder Stolz wird zerschlagen. "Honest to God, honest to the neighbour" = ehrlich vor Gott, ehrlich zum Mitmenschen, ist eines der Motive der inneren Rei­nigung.
* Zufallsbild *Pastor McLeod erzählte mir, daß es vorkam, daß Menschen 100 Dollar, ja sogar 180 Dollar (= 310 DM und 538 DM) für ein Gespräch zahlten, um übers Telefon zu beichten. Dazu achteten die Anru­fer nicht mehr auf die Nachtzeit. Die Seelsorger mußten gewärtig sein, zu jeder Nachtstunde angeru­fen zu werden.
Ehrlich vor Gott - das ging zunächst einmal die an, die dauernd mit dem Wort Gottes umzugehen hatten. Der berufliche Umgang mit "dem Heiligen" kann den Amtsträger nicht nur heiligen, sondern auch entheiligen und abstumpfen.
So bekannte ein Pastor öffentlich vor der großen Menschenmenge: "Ich bin ein Heuchler."
Ein Missionar stellte sich bloß mit der Aussage: "Ich bekenne meine Mißgunst. Ich war neidisch dar­auf, daß die Erweckung nicht in meiner Kirche, son­dern in der Baptistenkirche geschenkt wurde."
Diese Welle "ehrlich vor Gott und ehrlich vor dem Nächsten" ergriff auch viele ehrenamtliche Mitarbei­ter der Kirche.
Kirchenälteste gestanden, daß sie ihren Pastor dauernd kritisierten oder sogar verachteten.
* Zufallsbild *Rechtsanwälte, Psychologen und Akademiker je­der Art nahmen Jesus an und taten öffentlich oder unter vier Augen Buße.
Es blieb nicht bei dem Bekenntnis der Lippen. Der inneren Korrektur folgte eine äußere.
So ging ein Bauer zu einem Nachbar und erklärte: "Jörg, ich habe dir eine Kuh gestohlen. Bitte vergib mir. Ich will sie dir ersetzen."
Der Nachbar erwiderte: "Du brauchst sie mir nicht ersetzen. Ich habe dir auch eine gestohlen. Bitte ver­zeih mir auch."
Ein sozialer Angestellter beichtete seine Wa­renhausdiebstähle und zahlte den Wert zurück.
Ein Zöllner bekannte seine Veruntreuungen mit dem Zollgut und leistete Schadenersatz.
Ein anderer Dieb erklärte: "Ich habe gestohlen, kann es aber nicht wiedergutmachen. Ich will aber dafür umsonst arbeiten."
* Zufallsbild *Zechpreller kamen in die Wirtshäuser, Restau­rants und Gaststuben, gestanden ihre Mogeleien und zahlten nachträglich die Zeche.
Ein Mann, der seine Versicherung betrogen hatte, sagte zu seinem Boß: "Gib mir heute mittag frei. Ich muß dringend etwas erledigen." Dann fuhr er 100 km weit, bekannte seiner Versicherung den Betrug und erstattete den Betrag.
Bei den Schuldirektoren erschienen Studenten und offenbarten ihre betrügerischen Manipulationen, um das Examen zu bestehen. Die Lehrer der Colleges und die Dozenten der Universitäten gaben bekannt, daß die Atmosphäre in den Lehranstalten sich seit Beginn der Erweckung grundlegend geändert habe. Statt zu protestieren und zu rebellieren lesen Schüler und Studenten die Bibel. Die vorher unlösbar er­schienenen Autoritätsschwierigkeiten seien auf ein­mal wie weggeblasen.
* Zufallsbild *Ich fragte Reverend McLeod: "Bill, was ist am meisten gebeichtet worden?" Er antwortete: "Hoch­mut, Selbstsucht und Stolz. Vor der Erweckung konnten die Menschen sagen: ,Mein Heim, mein Wagen, meine Farm, mein Geschäft, mein Garten.' Jetzt, nach dieser Welle der Reinigung und Enteig­nung wurde alles dem Herrn übertragen. Ihm ge­hört alles. Er hat das volle Besitzrecht und die Ent­scheidungsgewalt."

Buchvorstellung

Das Standardwerk zur Seelsorge in der 28. Auflage.

Eine Auseinandersetzung der seelsorgerlichen Fragestellungen mit den psychologischen, parapsychologischen und medizinischen Grenzgebieten.

Das Buch ist in viele Sprachen übersetzt und wird als Textbuch an zahlreichen Universitäten aller Kontinente benutzt.

688 Seiten, 25,- €

Menschen berichten...

Als ich meinem letzten Meister, Gerhard Taschner, von meinen Depressionen erzählte, gebot er mir, eine Zeitlang keine Musikstücke von Robert Schumann zu spielen, der ja ein hochgradiger Spiritist war und seine Kompositionen durch den direkten Verkehr mit sechs Geistern empfing...

Aus dem Buch "undefinedMusik unter der Lupe"

Erweckung

"Gott ist souverän. Aber die Tatsache, dass Gott souverän ist, hebt nicht die Verantwortung des Menschen auf. Gott schenkt Erweckung. Aber wir sind die menschlichen Akteure, durch die Erweckung möglich ist." (Duncan Campbell)

Zitat Dr. Koch

"Ich fand in der Seelsorge noch keinen, der bei einer okkulten Belastung ohne die Hilfe der Beichte frei geworden wäre."