Pastoren und Verbrecher

Vor Gott gilt kein Ansehen der Person. Vor seiner flammenden Heiligkeit gibt es keine Selbstbehaup­tung. Selbst der gottbegnadete Prophet Jesaja rief bei seiner Gottesbegegnung aus: "Weh mir, ich ver­gehe" (Jes. 6, 8).
* Zufallsbild *Viele Reichgottesarbeiter, die abseits stehen, ha­ben keinen Anteil an dem Strom des Segens. Es gibt dazu ein symbolisches Wort in Hesekiel 47, 11:
"Die Pfützen und Lachen daneben werden nicht gesund werden." Mir wurde das einmal lebendig durch eine Predigt in der Freien Gemeinde in Bern.
Menschen, die danebenstehen, wenn Gott durch die Lande geht, gibt es bei allen Erweckungen. Es können die gewaltigsten Dinge in unserer Nähe sich ereignen. Wenn wir danebenstehen, sind wir nicht mit einbezogen. Und das kann schwere Schuld be­deuten.
In der Saskatoon-Erweckung wurden "Hoch und Niedrig" von der geistlichen Welle erfaßt. Vergessen wir nicht, daß nicht die Hohenpriester unter dem Kreuz Jesu mit Jesus ins Paradies einzogen, sondern der Verbrecher zur Rechten des Herrn. Ein solches Beispiel soll berichtet werden.
Ein Krimineller wurde in drei kanadischen Provin­zen wegen verschiedenen Verbrechen gesucht. * Zufallsbild *Insge­samt hatte er 14 Jahre schon gesessen. Bei seinen Streifzügen und seiner dauernden Flucht kam er durch Brandon. Aus unerklärlichen Gründen besuch­te er eine Versammlung. Da traf Gottes Wort sein Gewissen. Er sprach sich seelsorgerlich aus und über­gab sein Leben dem Herrn. Aus eigenem Antrieb stellte er sich der Polizei. Der Beamte fragte ihn: "Warum stellen Sie sich?" Der Kriminelle antwor­tete: "Ich habe hier in Ihrer Stadt den Herrn Jesus gefunden und will ihm nun nachfolgen. Darum stelle ich mich." Sein Bekenntnis wurde aufgenommen und weitergeleitet. Es geschah etwas Unerwarte­tes. Man ließ ihn aufgrund dieser Entscheidung frei. Er holte aus Ontario seine Frau und drei Kinder und bekam zum erstenmal ein friedvolles Familienleben.
Aber auch Pfarrer kann es "erwischen". Als Pastor McLeod in einer Kirche predigte, unterbrach ihn ein anderer Pastor, der unter den Zuhörern saß: "Stop für einen Augenblick. Ich fahre zur Hölle, wenn ich nicht sofort beichte und den Herrn Jesus an­nehme." Bill hielt in seiner Ansprache inne. Der Pastor kam vor und bekannte öffentlich seine Schuld. Im allgemeinen wird vor öffentlichen Beich­ten gewarnt. In Zeiten der Erweckung sind die Men­schen aber von einem so gewaltigen Schuldgefühl erfaßt, daß sie nicht anders können, als öffentlich Buße zu tun.
* Zufallsbild *Ein anderer Pastor erzählte mir seine eigene Ge­schichte. Er stand in starker Opposition zu seiner Tochter, die ein anstößiges Leben führte. Er trug sich schon mit dem Gedanken, auf sein Predigt­amt zu verzichten. Dann kam er aber unter der Ver­kündigung von McLeod so zur Erkenntnis seiner ei­genen Sünde, daß er und danach auch seine Frau Buße taten. Am nächsten Sonntag trat er vor seine Ge­meinde hin und bat sie öffentlich um Vergebung für alle Versäumnisse. Auch in der eigenen Familie wurde alles neu. Die Tochter kam zu Jesus und sag­te: "Das Leben und die Haltung meiner Eltern hat sich so total geändert, daß ich mich auch gedrungen fühlte, mein Leben mit Jesus neu zu beginnen."
Es ist erfreulich, daß auch ein Pfingstprediger in einer Baptistenkirche ein entscheidendes Erlebnis hatte. Er war ein Mann, der von sich behauptete, er habe die Taufe mit dem Heiligen Geist empfan­gen. Unter der Botschaft eines Evangelisten brach er mit seinem Stolz zusammen. Er kam vor und be­kannte seine Schuld. Als er nach Hause zurückge­kehrt war, staunten seine Frau und Kinder über seine veränderte Natur. Er war ein Familienvater gewesen, dessen jähzornige Explosionen seine Angehörigen jahrelang in Schrecken versetzt hatten. Nun war aus dem frommen Wolf ein Lamm geworden. "Ist je­mand in Christo, der ist eine neue Kreatur. Das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu gewor­den" (2. Kor. 5,17).
* Zufallsbild *Ein Pastor mit Universitätsbildung wurde von dem Geist der Erweckung erfaßt. Seine ganze Ver­gangenheit stand erschreckend vor seinem Auge. Er kam erst zur Ruhe, als er der Universität mitgeteilt hatte, daß er bei der Abschlußprüfung gemogelt hat­te und damit sein Diplom zu Unrecht bekam.
Die Pastoren, deren Leben und Wirken durch das Filter des Heiligen Geistes gegangen war, wurden dann ihrer ganzen Gemeinde zum Segen.

Buchvorstellung

Dieses Buch zeigt Hand einer ganzen Reihe von schlagenden Tatsachen: völlig anders ist das Bild der Wirklichkeit, wenn wir sie von innen betrachten und in ihre Tiefen sehen.

96 Seiten, 2,60 €

Leseprobe:

Es zeigt sich, daß an allen Komplikationen auch in der gegenwärtigen Zeit, beim Absturz mit dem Flugzeug, bei den Kämpfen um Stalingrad, auf dem Fußballplatz usw., dieser verborgene Herr als Lenker des Geschehens mit seiner unsichtbaren Hand bei allem entscheidend mitwirkt. Daß Jesus auch heute noch zuletzt der Sieger ist, das zeigt sich am deutlichsten dort, wo heute der Kampf zwischen seiner Gemeinde und der satanischen Gegenmacht am heißesten ist

Menschen berichten...

Ein Evangelist predigte: "Es gibt viele Religionen, aber das Christentum ist keine Religion, sondern die Lebenshingabe an Jesus." Einige Monate danach vollzog Juvan den Schnitt mit der Religion der Väter. Jeder Brahmane trägt um den Leib eine heilige Schnur als Zeichen seiner Kaste. Diese Schnur zerschnitt er und ebenso die heiligen Fransen...

Aus dem Buch "undefinedIm Himalaja"

Erweckung

"Gott ist souverän. Aber die Tatsache, dass Gott souverän ist, hebt nicht die Verantwortung des Menschen auf. Gott schenkt Erweckung. Aber wir sind die menschlichen Akteure, durch die Erweckung möglich ist." (Duncan Campbell)

Zitat Dr. Koch

"Okkulte Betätigung schädigt das christliche Glaubensleben schwer."