Tokolosh

Siehe auch: Kobolde

Der Tokolosh braucht ein jährliches Blutopfer

* Zufallsbild *Besonders in Südafrika können Zauberer einen Tokolosh herstellen. Man versteht darunter ein kleines Geistwesen, das Glück bringen und Schaden anrichten kann.
werden kann. Der Tokolosh braucht ein jährliches Blutopfer.

Der undefinedZauberer mußte ihm einmal im Jahr eine Ziege opfern. Wenn das unterlassen wird, holt sich der Tokolosh eines der Kinder des Zauberers. Auf jeden Fall ist das ein Zeichen, daß hier undefineddämonische Zusammenhänge bestehen.

Lesen Sie dazu auch folgende Berichte:

undefinedStella, verloren in der Pfingstgemeinde

undefinedRalph und dem Tokolosh

undefinedZuluzauber und Umsessenheit (mit elf Jahren machte Lindiwe ihre ersten Erfahrungen mit einem Tokolosh)

Buchvorstellung

Aus der Lebensarbeit von Dr. Koch von Dr. Helmuth Pfandl.

Leseprobe:
Sehr bald war Koch in der Seelsorge einer theologischen Lehranstalt tätig. Bald schon kam ein Student mit schweren Problemen. Sein Leben sollte zum Modellfall werden, wie dämonische Kräfte ein Leben vernichten können, jedoch die siegreiche Macht Jesu Christi aus allen solchen Bindungen erlöst und freimacht.

288 Seiten, mit 415 farbige Abbildungen, 25,- €

Menschen berichten...

Ein Evangelist predigte: "Es gibt viele Religionen, aber das Christentum ist keine Religion, sondern die Lebenshingabe an Jesus." Einige Monate danach vollzog Juvan den Schnitt mit der Religion der Väter. Jeder Brahmane trägt um den Leib eine heilige Schnur als Zeichen seiner Kaste. Diese Schnur zerschnitt er und ebenso die heiligen Fransen...

Aus dem Buch "undefinedIm Himalaja"

Erweckung

Mit all unseren Kräften hatten wir gebetet: "O, Gott es steht nicht unser Name auf dem Spiel. Die Leute werden nicht sagen, wir hätten versagt, sondern sie werden sagen: Es ist ihr Jesus, der versagt hat." Aber der Himmel war verschlossen. Keine Antwort auf unsere Gebete... (Erlo Stegen in dem Buch "undefinedErweckung unter den Zulus")

Zitat Dr. Koch

"Niemand nimmt okkulte Kräfte ungestraft in Anspruch."