Glasrücken, Tischrücken

Siehe auch: undefinedOuijaboard, undefinedWahrsagen, undefinedSpiritismus, undefinedPendeln

Folgende Artikel finden Sie hier:

Séance mit Folgen

Im Buch "undefinedSeelsorge und Okkultismus" steht:

Bei einer Bibelwoche berichtete ein Reichgottesarbeiter, ein Akademiker, folgendes Erlebnis: Der Wunsch nach der Erforschung der spiritistischen Phänomene führte ihn zur Teilnahme an Séancen. * Zufallsbild *Die Glieder des Zirkels saßen um einen Tisch, auf dem ein großes Alphabet auslag. Die Buchstaben waren mit einer Glasplatte abgedeckt, auf der ein Likörgläschen stand. Nach der Eröffnung der Sitzung mit einem philosophisch-religiösen Gebetswunsch wurde ein Geist zitiert. Die Anwesenden richteten dann an den unsichtbar gegenwärtigen Geist Fragen, die damit beantwortet wurden, daß das Likörgläschen auf dem Alphabet tanzte und auf einzelnen Buchstaben stehenblieb. Die zusammengeschriebenen Buchstaben ergaben die Antwort auf die gestellten Fragen.
        Der Berichterstatter mühte sich zunächst um die Feststellung, welche Energiequelle hinter den einzelnen Bewegungen des Gläschens stand. Seine Untersuchung führte in vielen Sitzungen zu keinem Erfolg. Er befand sich zuletzt vor der Alternative, entweder mit der Geisterhypothese oder mit dem wesentlich verständlicheren Phänomen der Telekinese zu rechnen.
        Die Teilnahme an diesen undefinedspiritistischen Sitzungen, die lediglich dem Studium der undefinedokkulten Phänomene dienen sollte, hatte bei dem Experimentator schwerwiegende Folgen. * Zufallsbild *Das Interesse für das Wort Gottes schwand. Wenn er am Sonntag den Gottesdienst halten sollte, stellten sich merkwürdige seelische Anfechtungen ein. Es galt immer, einen furchtbaren inneren Widerstand niederzuringen, wenn er den Altar oder die Kanzel betreten wollte. Diese Anfechtungen steigerten sich so sehr, daß diesem Mann zuletzt nichts mehr anderes übrigblieb, als bei der Kirchenbehörde um seine Entlassung zu bitten, die ihm ungern gewährt wurde.
Nach der medizinischen Seite hin ergab sich bei diesem Akademiker kein Anhaltspunkt für seine seelischen Störungen. Er war in seinem Leben selten krank. Nerven- oder Gemütskrankheiten lagen nicht vor. Nach seiner Entlassung aus dem Kirchendienst ergriff er einen anderen Beruf, dem er jetzt noch ohne Hemmungen nachgehen kann.

Zwei Beispiele zum Gläser- und Tischrücken

Aus dem Buch "undefinedOkkultes ABC"

In einem technischen College in London wurde von Lehrern und Schülern das Tischrücken praktiziert. Die Teilnehmer sitzen um einen runden Tisch, bilden mit den Händen eine Kette. Das undefinedMedium versucht mit dem Totenreich Verbindung aufzunehmen. Sie stellen Fragen, die durch Klopfzeichen des Tisches beantwortet werden. Einmal gab dieser Tisch folgende Information. In den nächsten Stunden wird ein junger Mann hier in der Stadt einen Autounfall haben. Es wurde der Name und das Alter und die Beschreibung des jungen Mannes gegeben. Die Studenten wollten das nicht glauben. Am nächsten Tag lasen sie tatsächlich diesen Vorfall mit dem gleichen Namen in der Zeitung. Dieser Vorfall gab natürlich dem undefinedSpiritismus in dieser Schule großen Auftrieb. Es ist ein Verbrechen, daß in vielen Colleges in den USA, Kanada und in England Lehrer und Schüler während der Schulstunden oder der Pausen das Tischrücken betreiben. Ähnlich ist das Glasrücken.

Ein Beispiel dazu.

Ein lutherischer Pfarrer erhielt von einem befreundeten Arzt die Einladung zum Abendessen. Nach dem Essen lud der Arzt den Gast zu einem sogenannten Gesellschaftsspiel ein. Sie setzten sich an einen Tisch. Auf dem Tisch befand sich in Kreisform angeordnet das Alphabet, darüber eine Glasplatte, darauf ein kleines Likörgläschen. Der Arzt erklärte: "Ich rufe nun den Geist eines Toten, der soll unsere Fragen beantworten." Die Beantwortung der Fragen erfolgte durch das Gläschen, das auf dem Alphabet herumrutschte. Der Pfarrer hielt das für einen geschickten Trick und versuchte alles, die Energiequelle zu entdecken. Es gelang ihm nicht. Er wurde mehrmals zu dem Arzt eingeladen. In der Folgezeit veränderte sich der Pfarrer in seiner geistlichen Haltung. Er konnte nicht mehr beten, nicht mehr die Bibel lesen. Wenn er auf der Kanzel stand, bekam er unerträgliche Schmerzen. Die Schmerzanfälle kamen nur im Zusammenhang mit der Ausübung seines Amtes oder der privaten Bibellese. Es kam soweit mit ihm, daß er bei der Kirchenbehörde seine Entlassung einreichen mußte. Ich hatte sowohl den Pfarrer als auch den Arzt in der undefinedSeelsorge. Der Arzt legte eine Lebensbeichte ab und sagte sich vom Spiritismus los. Er wurde gläubig. Der Pfarrer dagegen ist am Spiritismus zerbrochen.

Buchvorstellung

Dieses Taschenbuch gibt einen Einblick über das Wirken Gottes in der Erweckung Kwasizabantu.

96 Seiten, 2,60 €

Leseprobe:

Mamloi kam nach Kwasizabantu, weil sie in Gefahr war, von ihren Dämonen umgebracht zu werden. Sie war dafür bekannt, daß sie sechs Dämonen die­nen mußte, die alle verschiedene Opfer von ihr ver­langten und ihr dann auch verschiedene Gaben oder Fähigkeiten verliehen.

Menschen berichten...

Auf dem schmalen Weg kam Lydia an eine Stelle, wo drei Männer dabei waren, unentwegt andere Pilger in schwarze Särge zu legen. Es wurde Lydia deutlich gemacht: das sind Gläubige, die über die Sünden der anderen reden, die kritisieren, verurteilen, verdammen; Gläubige, die andere abschreiben und "beerdigen" und dabei ihr Ziel verfehlen. Sie konnten auf dem schmalen Weg nicht weiter gehen...

Aus dem Buch "undefinedIm Paradies"

Erweckung

"Wir haben gerade so viel Religion, wie wir Gott haben. Die Zunahme der Religion und ihre Erweckung bedeutet nichts anderes, als mehr von Gott in unser Herz und unser Leben, mehr von Gottes Willen, mehr von Gottes Gegenwart und mehr von Gottes Kraft zu bekommen. (Andrew Murray in "The Prophet Priest")

Zitat Dr. Koch

"Okkulte Betätigung schädigt das christliche Glaubensleben schwer."