Zauberbücher

Siehe auch: "6. und 7. Buch Mose"

Der Besitz von Zauberbüchern

* Zufallsbild *In den Zusammenhang des undefinedFetischismus und der undefinedAmulettverschreibung gehört auch das indirekte Verschreiben durch den Besitz und die Aufbewahrung von undefinedZauberbüchern. Unter die Zauberbücher, die im Volk im Umlauf sind, gehören folgende Titel: "Tennenbronner Zaubersprüche", "Romanus-Büchlein", "Der schwarze Rabe", "Heiliger Segen", "Der wahrhaftige, feurige Drache", "Der wahre, geistliche Schild", "Das siebenmal versiegelte Buch", "Engelshülfe", "Geheime Kunstschule", "Der Gesundbetungspsalter", "Das 6. und 7. Buch Moses", "Das 8. bis 13. Buch Moses". Das weit verbreitete und in seinen unheimlichen Auswirkungen am besten zu verfolgen ist das sogenannte undefined6. und 7. Buch Moses.

Zwischenruf:
Wenn im Glauben Ebbe ist, steigt beim Aberglauben die Flut.
Peter Hahne

Wenn in diesem Abschnitt von der indirekten Verschreibung die Rede ist, so kann das mit diesem 6. und 7. Buch Moses belegt werden. In dem 6. Kapitel des 6. Buches Moses wird folgender Vertrag gemacht: Dem jeweiligen Besitzer des Buches verspricht undefinedLuzifer zu helfen und alle seine Befehle auszuführen, aber nur, solange er das Buch besitzt. * Zufallsbild *Wenn nun diese Beziehungen, die hiermit zwischen dem Buchbesitzer und Luzifer angekündigt werden, alle aus Dummheit und törichtem undefinedVolksaberglauben geboren sind, wenn der Teufelsglaube nur der bemitleidenswerte Wahn einer unerleuchteten Zeit ist, so kann man das mit einer Handbewegung abtun. Im rationalen Zeitalter hält man sich dann nicht mehr über solche Banalitäten auf. Merkwürdig ist allerdings die seelsorgerliche Beobachtung, daß in allen Häusern und Familien, in denen das 6. und 7. Buch Moses aufbewahrt oder gar damit gearbeitet wird, seelische Erkrankungen mancherlei Art zu finden sind.

Buchvorstellung

Anhand seelsorgerlicher Erfahrungen des Autors gibt das Buch Aufklärung über die Symptome einer Besessenheit und ihrer Behandlung mit Beispielen der Befreiung.

304 Seiten, 3,60 €

Menschen berichten...

Auf dem schmalen Weg kam Lydia an eine Stelle, wo drei Männer dabei waren, unentwegt andere Pilger in schwarze Särge zu legen. Es wurde Lydia deutlich gemacht: das sind Gläubige, die über die Sünden der anderen reden, die kritisieren, verurteilen, verdammen; Gläubige, die andere abschreiben und "beerdigen" und dabei ihr Ziel verfehlen. Sie konnten auf dem schmalen Weg nicht weiter gehen...

Aus dem Buch "undefinedIm Paradies"

Erweckung

"Gott ist souverän. Aber die Tatsache, dass Gott souverän ist, hebt nicht die Verantwortung des Menschen auf. Gott schenkt Erweckung. Aber wir sind die menschlichen Akteure, durch die Erweckung möglich ist." (Duncan Campbell)

Zitat Dr. Koch

"Ich fand in der Seelsorge noch keinen, der bei einer okkulten Belastung ohne die Hilfe der Beichte frei geworden wäre."