Glaubensheilungen

Folgende Artikel finden Sie hier:

Glaubensheilungen - Biblische Heilungen

Aus dem Buch "undefinedChristus oder Satan"

Die Frage der Glaubensheilung wird heute nicht nur von Weltmenschen, sondern auch von vielen Christen abgelehnt. Sie entkräften damit alle Verheißungen der Bibel zu ihrem eigenen Schaden. Sie leben in einer geistlichen Dürre und Wüste.

Wer nun die Frage der Glaubens- und Gebetsheilung an Gottes Wort heranträgt, erhält von dort die fundamentale Antwort, daß sie nicht das erste seelsorgerliche Anliegen ist. * Zufallsbild *Wichtiger und zentraler als die Heilung ist die Botschaft von der Rettung des Menschen. Das Heil der Seele geht über die Heilung des Leibes. Das erste Problem unseres Lebens ist, daß Jesus unser Herr ist. Die Erfüllung seines Willens ist beherrschender als die Erfüllung unserer Wünsche.

Die außermedizinische Heilung ist ein vielschichtiges Problem. Zur Vermeidung von Mißverständnissen will ich erwähnen, daß ich die medizinische Wissenschaft voll anerkenne, glaube aber zugleich auch an die Möglichkeit einer Heilung durch Glauben und Gebet. Den Extremismus, daß ein gläubiger Christ keinen Arzt und keine Medizin in Anspruch nehmen dürfe, lehne ich ab. Gott hat uns den Verstand gegeben, daß wir ihn gebrauchen.

* Zufallsbild *Es herrscht auf dem Gebiet der außermedizinischen Heilung ein großes Chaos. Dämonische Heilungen werden oft als göttliche Heilungen ausgegeben. Der Teufel heilt manchmal einen körperlichen Schaden um den Preis der Seele.

Es gibt auch Heilungen auf menschlicher Ebene, z. B. suggestive Heilungen, religiöse Suggestionen, die trotz des religiösen Beiwerks keine biblischen Heilungen sind.

Zum Glück hat unser Gott das Helfen und Heilen nicht verlernt. In der Bibel haben wir verschiedene Formen göttlicher Heilungen:

    Die Geistesgabe der Heilung (1.Kor. 12,9).

    Handauflegung, Salbung und Gebet durch die Ältesten der Gemeinde (Jakobus 5,14).

    Das Gebet aufgrund der Verheißungen Gottes.

    Die Wirkung des Wortes Gottes. - »Er sandte sein Wort und machte sie gesund« (Psalm 107,20).

Theologisch ist die Frage der Glaubensheilung durch zwei entgegengesetzte extreme Anschauungen flankiert. * Zufallsbild *Die strengen Dispensationalisten sind der Meinung, daß einige Geistesgaben nur zeitlichen Charakter haben und am Ende der apostolischen Zeit aufgehört hätten.

Die heißblütigen Extremisten der anderen Seite erklären, daß wir alle Geistesgaben in unserer Zeit in gleicher Stärke und Intensität haben müßten wie im ersten Jahrhundert.

Die Geistesgabe der Krankenheilung

Zu den gesegneten Begegnungen mit Männern Gottes gehört mein Zusammentreffen mit Baron Üxküll. Sein Leben ist die Erfüllung der Verheißung Jesu: »Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von des Leibe werden Ströme lebendigen Wassers fließen« (Joh. 7,38). * Zufallsbild *Wo Baron Üxküll das Wort Gottes verkündigte, beglaubigte der Geist Gottes seine Botschaft durch mitfolgende Zeichen. Die Zuhörer wurden von Christus ergriffen und erlebten das Wunder des Neuwerdens. Blinde wurden sehend, Lahme gehend, geistlich Tote standen auf und erlebten eine Wiedergeburt. Die Kräfte der ewigen Welt wurden offenbar. Siehe unter Beispiele

Das Neue Testament berichtet uns zunächst von dieser Gabe in 1.Korinther 12. Es ist das Charisma iamatou, das wir in vollmächtiger Weise bei Jesus und seinen Jüngern finden. In der Kirchengeschichte ist diese Gabe eher selten. Wir beobachten sie zum Beispiel bei Franz von Assisi, bei Samuel Zeller, bei Jungfer Trudel, bei Johannes Seitz und anderen und vor allem bei Pfarrer Johann Christoph Blumhardt. Einigen solcher Gabenträger durfte ich begegnen.

Die Vollmachtsfrage wird mir am Leben dieses Baron Üxküll deutlich. Das Neue Testament gibt Jesus das Zeugnis, daß er predigte und heilte als einer, der Vollmacht hatte (Mt. 7,29; Mk. 1,41). Diese Gnadengabe der geistesmächtigen Predigt und der vollmächtigen Heilung gab Jesus seinen Jüngern. * Zufallsbild *In den Abschiedsreden verhieß der Herr den Seinen: »Wer an mich glaubt, der wird diese Werke auch tun« (Joh. 14,12). Derartige Verheißungen wurden in der glaubensarmen Christenheit einfach nicht ernst genommen. Hin und wieder erweckte sich daher der Herr Zeugen, an denen seine lebendige Heilandsmacht wieder sichtbar wurde.

Zu den Zeugen mit apostolischer Vollmacht gehörte auch Vater Daniel in Madras. Die Begegnung mit ihm wurde mir sehr zum Segen. Er war ein Mann des Gebetes. Schon als sechzehnjähriger Schüler zog er sich oft eine ganze Nacht ins Gebet zurück. Dieses Weilen in der Gegenwart Gottes verlieh seinem Zeugnis Vollmacht.

Heilungen und Erweckung

In Erweckungsgebieten kommt es manchmal vor, daß Gott alle Formen der Heilungen schenkt. Ich kam mit allen großen Erweckungen dieses Jahrhunderts in Berührung. Die Erweckung von Wales (1906-1910) wurde mir lebendig durch alte Veteranen wie Dr. Evans und Lindsey Glegg, die Wales miterlebten und mir persönlich berichteten. * Zufallsbild *Durch wiederholte Besuche und Aufenthalte von Wochen lernte ich die Erweckungen von Indonesien kennen, von Korea, Uganda, Äthiopien, Nordthailand, Taiwan, Südindien und dann vor allem die Erweckung in Südafrika. Auf allen meinen Reisen in die Erweckungsgebiete habe ich beobachten können, daß dort die ursprünglichen Segnungen und Gaben wieder zum Vorschein kommen, die in der Bibel berichtet sind. Besonders die indonesische Erweckung war von außergewöhnlichen Wundern begleitet. Die gleiche Beobachtung mache ich jetzt in der südafrikanischen Erweckungsbewegung von Kwa Sizabantu.

Erweckungen unter den zivilisierten Völkern, welche die Bibel haben, sind gewöhnlich nicht von den großen Wundertaten begleitet. Sie haben das Wort Gottes und haben Ärzte für die Kranken. Natürlich gibt es auch hier Gebetserhörungen wie überall bei gläubigen Christen.

Erweckungen unter den primitiven Völkern, die keine Bibel haben und auch nicht lesen können, sind gewöhnlich von großen Machttaten des Herrn begleitet. Ein gutes Beispiel dafür ist die Erweckung auf Timor. * Zufallsbild *Sie ist ein Schulbeispiel aus der Planung Gottes. Die Dschungelbewohner haben keine Schulen, außer in den größeren Siedlungen. Es gibt Hunderttausende von Timoresen, die nicht lesen und schreiben können. Diesen Analphabeten hat sich Gott in der großen indonesischen Erweckung ab 1965 durch außergewöhnliche Wunder geoffenbart. Als die Analphabeten aber lesen gelernt und dann Tausende von Testamenten und Bibeln erhalten hatten, gingen die Wunder rasch zurück.

Wir haben also hier das gleiche Problem wie in der apostolischen Zeit. Jesus wirkte viele Wunder als Zeichen seiner Messianität. Die Apostel hatten Wunderkräfte und Gaben des Heiligen Geistes als Erweis ihres apostolischen Auftrages. Und nicht nur als göttlicher Ausweis, sondern auch, weil der Jammer des umgebenden Volkes ihnen ans Herz griff.

* Zufallsbild *Von dem Zeitpunkt an, da das vollständige Neue Testament vorlag, traten die Wunderkräfte zugunsten des inspirierten Wortes Gottes zurück. Dieser Rückgang der Geistesgaben kann bereits in der apostolischen Zeit beobachtet werden.

Buchvorstellung

Ein Beitrag zur Unterscheidung von okkulten Belastungen und seelischen Erkrankungen mit 140 Beispielen.

Leseprobe:
Es gibt blockierte Pfarrhäuser und blockierte Ge­meinden. Alle Evangelisten wissen von dieser Tatsa­che. Einer meiner Freunde, ein gläubiger evangeli­scher Pfarrer, lud mich zu einer Evangelisation in seiner Gemeinde ein. Es war eine der schwersten Wochen, die ich in meinem Leben durchzustehen hatte...

248 Seiten, 5,- €

Menschen berichten...

Ein Evangelist predigte: "Es gibt viele Religionen, aber das Christentum ist keine Religion, sondern die Lebenshingabe an Jesus." Einige Monate danach vollzog Juvan den Schnitt mit der Religion der Väter. Jeder Brahmane trägt um den Leib eine heilige Schnur als Zeichen seiner Kaste. Diese Schnur zerschnitt er und ebenso die heiligen Fransen...

Aus dem Buch "undefinedIm Himalaja"

Erweckung

"Wir haben gerade so viel Religion, wie wir Gott haben. Die Zunahme der Religion und ihre Erweckung bedeutet nichts anderes, als mehr von Gott in unser Herz und unser Leben, mehr von Gottes Willen, mehr von Gottes Gegenwart und mehr von Gottes Kraft zu bekommen. (Andrew Murray in "The Prophet Priest")

Zitat Dr. Koch

"Befreiung aus okkulter Belastung ist nur über Christus möglich durch eine Generalbeichte. Wer frei werden will, muss sich rückhaltslos Jesus Christus ausliefern."