Spiritismus unter Christen

Es geht hier nicht um echte Gotteserlebnisse, sondern um die okkulten und dämonischen Verzerrungen verschiedener "christlicher" Phänomene.

Siehe auch: Slain in the spirit - Erschlagen im Geist - Ruhen im Geist- Rückwärtskippen, Geistheiler, Glaubensheilungen, HeilungsfanatismusJakob Lorber, undefinedGeistestaufe - Trancehaftes Geschehen im Christentum, als PDF, undefinedIrrlehren, undefinedBibelauslegungen

Folgende Artikel finden Sie hier:

Ein interessantes Bekenntnis eines Satanisten

In dem Buch "Licht am Abend" schreibt Dr. Koch:

Ein anderer Punkt in dem Bekenntnis des Satanisten Davids ist aufschlußreich.

* Zufallsbild *Er erklärte, daß der »Klub der Finsternis« in den Kirchen des Landes seine Hintermänner als gewählte Älteste habe, die laufend der Chefin Bericht erstatten. Das bedeutet: im Kern der Kirche sitzen Vertreter der undefinedSatanskirche.

Wieder werden harmlose Christen das für übertrieben halten. Dazu als Bestätigung einige eigene Erfahrungen.

Ich hatte in einer Stadt in der Landeskirche zwei Vorträge über das okkulte Gebiet zu halten. In der anschließenden Diskussion meldeten sich zwei kirchliche Mitarbeiter zu Wort, die auch Gottesdienste zu halten haben. Beide verteidigten die medialen Kräfte, weil man damit auch Gutes tun könne. Die Opposition wurde so stark, daß mein zweiter Vortrag abgesetzt wurde.

Zwischenruf:
Satan ist mächtig, aber Gott ist allmächtig.
Hudson Tayler

Prediger, die Okkultisten sind!

Aus Kitchener ein anderes Erlebnis. Als ich schon einige Male in Kitchener evangelisiert hatte, wurde ich von Gemeindegliedern der lutherischen Kirche auch um Vorträge gebeten. * Zufallsbild *Ich erwiderte ihnen, sie sollten ihren Pfarrer bitten. Sie taten es und erhielten folgenden Bescheid: »Bei uns in der Gemeinde und Stadt gibt es so etwas nicht. Solche Vorträge sind überflüssig.«

Die Gemeindeglieder kamen wieder zu mir und berichteten: »Dieser Pfarrer betreibt aber mit seinem Frauenkreis das spiritistische undefinedTischrücken als Gesellschaftsspiel. «

Aus Süddeutschland ein anderes Erlebnis. Ich hatte in einer Stadt einige Vorträge, die nicht in der Kirche, sondern in einem öffentlichen Saal stattfanden. Da wurde mir folgendes berichtet, daß der Dekan Spiritist ist. Er betreibt verschiedene spiritistische Praktiken und besitzt starke mediale Kräfte, die ihm sogar die undefinedLevitation gelingen lassen. Er benützt dazu die eigene Tochter, die er frei hochschweben läßt. Kommt aber ein gläubiger Vikar in den Ort, dann schafft er ihn schnell wieder fort.

* Zufallsbild *Eine gläubige Kinderschwester, die in seiner Gemeinde war, ertrug er auch nicht. Auch sie mußte weichen. Es fehlt der Raum, alle seine dunklen Machenschaften wiederzugeben.

Ich gebe noch ein Beispiel von Pfarrer Kemner wieder, das er mir vor Jahren selbst erzählt hat. Es könnte ja sonst der Eindruck entstehen, daß ich allein solche Erfahrungen habe.

Kemner hat irgendwo evangelisiert. Eines Abends spürte er auf der Kanzel einen furchtbaren Widerstand. Er würgte und kämpfte mit seiner Botschaft. Schweiß drang ihm aus den Poren. Er war froh, als der Vortrag zu Ende war. Hinterher fragte ihn ein Ältester in der Sakristei: »Na, Herr Pastor, haben Sie heute abend etwas gespürt?«

* Zufallsbild *»Na und ob, mir war"s, als ob eine Macht der Finsternis mir entgegenstünde. « »Das war ich«, bekannte der Älteste, »ich wollte wissen, wer der Stärkere von uns beiden ist.« Okkulte Pfarrer, okkulte kirchliche Mitarbeiter und Älteste gibt es also nicht nur in Südafrika, sondern auch bei uns, dem Lande von Martin Luther.

Ich weiß nur aus meinen vielen USA-Vortragstouren, daß dort hohe kirchliche Würdenträger undefinedFreimaurer sind. Aus der Seelsorge habe ich viele Beispiele darüber, daß auch katholische Priester weiße und schwarze undefinedMagie treiben. Es ist also nichts Ungewöhnliches, daß undefinedSatan sich in der Kirche eingenistet hat. Auf rationaler Ebene schaffte er das mit dem Modernismus, auf okkulter Ebene gelingt ihm das durch Verführung zur Magie.


* Zufallsbild *Mir erzählte ein nüchterner Pfingstprediger: »Wir erleben es, daß sogar spiritistische Medien sich bei uns einschleichen, die dann bei uns in undefinedZungen reden. Und dann wird die dadurch entstehende Unordnung uns in die Schuhe geschoben.« Es ist ein Zeichen für die biblische Haltung dieses Pfingstbruders, daß er das erkennen durfte.

Lesen Sie dazu auch:

Weitere Erlebnisse von Menschen zu diesem Thema:

undefinedWas John Powys in einer Pfingstgemeinde erlebt

Buchvorstellung

Autor: Bärbel Koch

Erlebnisse aus dem Erweckungsgebiet Kwasizabantu, mit Bildern

96 Seiten, 48 Bilder, 6,50 €

Leseprobe:

Als Mitglied einer Gesangsgruppe, den »Black Mombasos«, führte David ein flottes Leben, in dem Mädchen, Alkohol und allerlei andere Vergnügungen eine große Rolle spielten. In vollen Zügen genoß er, was die Welt ihm bot, ohne nach Gott zu fragen...

Menschen berichten...

Ein Evangelist predigte: "Es gibt viele Religionen, aber das Christentum ist keine Religion, sondern die Lebenshingabe an Jesus." Einige Monate danach vollzog Juvan den Schnitt mit der Religion der Väter. Jeder Brahmane trägt um den Leib eine heilige Schnur als Zeichen seiner Kaste. Diese Schnur zerschnitt er und ebenso die heiligen Fransen...

Aus dem Buch "undefinedIm Himalaja"

Erweckung

"Wir haben gerade so viel Religion, wie wir Gott haben. Die Zunahme der Religion und ihre Erweckung bedeutet nichts anderes, als mehr von Gott in unser Herz und unser Leben, mehr von Gottes Willen, mehr von Gottes Gegenwart und mehr von Gottes Kraft zu bekommen. (Andrew Murray in "The Prophet Priest")

Zitat Dr. Koch

"Das Kreuz von Golgatha ist das große Mahnmal des Sieges und der Befreiung von allen Finsternismächten. Wer zum Kreuz kommt, hat teil an diesem Sieg Jesu Christi."