Blumhardt Kampf

Siehe auch: Besessenheit, Blutsverschreibungen, undefinedBlumhardts Bericht an die Kommission

Blumhardts Kampf

In den Jahren 1842 bis 1844 hatte Blumhardt die undefinedbesessene Gottliebin Dittus betreut.

Blumhardts Nahkampf

* Zufallsbild *In der Zeit der schweren Anfechtungen war es mir eine Glaubensstärkung, daß Blumhardt der Ältere auch von einem persönlichen Kampf mit den Mächten der Finsternis sprach. Er sagte sogar, daß er einunddreiviertel Jahre mit dem Erzfeind gerungen habe. Ich kenne ein solches Kämpfen und Ringen aus eigener Erfahrung. Es ist aber besser, ich bringe eine Partie aus der Predigt von Blumhardt am Sonntag nach Weihnachten 1879 bei einem Abschiedsbesuch in Möttlingen. In dem Taschenbuch "Vom Kampf und Sieg des Glaubens" (Steinkopf Verlag, Stuttgart) ist ein Stück dieser Predigt veröffentlicht. Es heißt darin:

Zwischenruf:
Hast du die Herrschaft Gottes nicht über dir, so wird bald ein anderer über dich herrschen. Die Liebe Gottes sollte uns zu den freiesten Menschen machen.
Johann Christoph Blumhardt

"Es ist gewonnen. Es sind heute sechsunddreißig Jahre her, da ich auf der Kanzel stand in Möttlingen, wo ich angestellter Pfarrer gewesen bin. Ich bin damals mit einem Triumphgefühl aufgetreten, da mir der Psalm, den Maria sang, sehr wertvoll gewesen ist. Denn es war am Tag, nachdem ich mit einem eigentümlichen schweren Kampf fertig geworden war. Ich kann ihn nicht näher bezeichnen als etwa damit, daß ich sagen muß:

Das war ein persönlicher Kampf mit den Persönlichkeiten der Finsternis, da wir miteinander einunddreiviertel Jahre gerungen haben, um zu sehen, wer der Herr würde, ich im Namen des Herrn Jesu oder sie, die Gottliebin Dittus in ihrer alten Widersetzlichkeit gegen den lebendigen Gott. * Zufallsbild *Ich war mutig geblieben auf den Herrn Jesus hin, und wenn es gleich durch herbe Dinge hindurchging, da es oft fast nicht mehr durchzumachen war und ich aufs äußerste getrieben wurde, so hat der Gedanke an Jesus, den Anfänger und Vollender des Glaubens, der nach blutigem Kreuzestod zur Rechten Gottes erhöht worden ist, mich stark erhalten; und zuletzt hat, ohne daß ich recht wußte, um was es sich handelte und wie es stand und welchen Umfang ein solcher Kampf hatte, auch die Finsternis ausrufen müssen, vielleicht zum ersten Mal:

Jesus ist Sieger! Und damit bin ich fertig gewesen. Jesus war Sieger. Und alle seine Feinde mußten es laut schreien, so daß es fast durch den ganzen Ort gehört wurde: Jesus ist Sieger!"

 

Buchvorstellung

Band 3 von Bärbel Koch.

Aus dem Inhalt:

In den Fängen der Bulimie. Ein Kommunist lernt das Fürchten. Requiem für einen Verbrecher.

108 Seiten, 4,50 €

Leseprobe:

Kirchliche Traditionen und Feste spielen noch heute in unserem Dorf eine große Rolle. Allerdings konnte ich nie den Gegensatz zwischen dem, was in der Kirche gepredigt wurde, und wie die Menschen um mich herum lebten, vereinbaren. Was gab es da für Neid, üble Nachrede, Unehrlichkeit, Eifersucht, Streit und Trunkenheit! Nie wusste ich, wie ich bei den Leuten dran bin. Meinen sie das, was sie sagen, oder meinen sie das Gegenteil? Mit der Zeit wurde ich immer misstrauischer und unsicherer.

Menschen berichten...

Ein Evangelist predigte: "Es gibt viele Religionen, aber das Christentum ist keine Religion, sondern die Lebenshingabe an Jesus." Einige Monate danach vollzog Juvan den Schnitt mit der Religion der Väter. Jeder Brahmane trägt um den Leib eine heilige Schnur als Zeichen seiner Kaste. Diese Schnur zerschnitt er und ebenso die heiligen Fransen...

Aus dem Buch "undefinedIm Himalaja"

Erweckung

Mit all unseren Kräften hatten wir gebetet: "O, Gott es steht nicht unser Name auf dem Spiel. Die Leute werden nicht sagen, wir hätten versagt, sondern sie werden sagen: Es ist ihr Jesus, der versagt hat." Aber der Himmel war verschlossen. Keine Antwort auf unsere Gebete... (Erlo Stegen in dem Buch "undefinedErweckung unter den Zulus")

Zitat Dr. Koch

"Wer seinem Horoskop verfällt, verliert die Freiheit seiner Entscheidungen."