Karate

Siehe auch: undefinedBuddhismus, undefinedYoga

Folgende Artikel finden Sie hier:

Karate - die Einheit von Körper und Geist?

Karate (jap. "leere Hände”, d.h. ohne Waffen in den Händen) ist eine japanische Kampfart. Kenner der asiatischen Kampfarten erklären, dass Karate schon 3000 Jahre geübt wird und in Indien entstanden ist.* Zufallsbild *

Karate vereinigte im 1. Jahrhundert v.Chr. das Körpertraining mit dem Zen-undefinedBuddhismus und ging damit ins Metaphysische über.

Karate hat dabei das Grundprinzip der Einheit von Geist und Körper vom Zen-Buddhismus übernommen. Dieser Vorgang wird durch undefinedMeditation erreicht. Deshalb spielen Meditationsübungen in den Karate-Trainingszentren ein große Rolle. Die Ausbildung der Karateka wird täglich mit einer Stunde Zen-Meditation eingeleitet.

Zwischenruf:
Hast du die Herrschaft Gottes nicht über dir, so wird bald ein anderer über dich herrschen. Die Liebe Gottes sollte uns zu den freiesten Menschen machen.
Johann Christoph Blumhardt


Das Wesentliche und Unheimliche bei Karate ist der Kontakt des Kämpfers mit dem Metaphysischen. Der Hauptteil des Karate-Trainings besteht in der Stärkung des Kontaktes zur übersinnlichen Welt. Der Kämpfer muss in seiner langjährigen Ausbildung psychische, metaphysische, mediale Kräfte entwickeln. Wenn Karate Erfolg haben soll, ist das Einströmen supranaturaler, übersinnlicher Mächte das Wesentliche.

Aufgrund dieser Tatsache ist es fraglich, ob sich ein Christ in Karate ausbilden lassen soll.* Zufallsbild *

Der amerikanische Pfarrer Win Worley schrieb dazu in seinem Buch "Battling the Hosts of Hell”:
"Heute wird Karate oft in Verbindung mit der undefinedTranszendentalen Meditation und undefinedJoga gelehrt, um bei den Anwärtern mediale Kräfte zu entwickeln. Die Meditation ist das Wesentliche und reiht diese Übungen in die Gruppe der okkulten Religionen ein. Da Karate stark mit dem undefinedOkkulten vermischt ist, geraten die Trainierenden unter einen Fluch, der bis ins dritte und vierte Glied weiterwirken kann.”

Oyama Masutatsu, der Begründer der Karate-Stilrichtung Kyokushinkai:
"Karate ist kein Spiel. Es ist kein Sport. Es ist nicht einmal eine Technik der Selbstverteidigung. Karate ist zur Hälfte eine körperliche, zur anderen Hälfte eine undefinedspirituelle Disziplin.”

Dieses Thema in den Büchern von Dr. Koch nachschlagen

Im Buch undefined"Okkulten ABC" das Kapitel "Karate" nachschlagen.

Buchvorstellung

Aus der Reihe: "Aus meinem Leben", Teil 3.

Die Missionsreisen von Dr. Koch, vom nördlichen Polargebiet, bis zum Südpol.

96 Seiten, 1,50 €

Leseprobe:

Ich hatte bei diesem Rundgang ein eigenartiges Gefühl. Es umringten uns ja einige hundert Schwerverbrecher, unter denen viele Mörder wa­ren. Ein blonder Junge mit blauen Augen redete mich auf deutsch an. Ich fragte ihn, wo er sein Deutsch gelernt hätte. Er gab willig Auskunft. Seine Eltern sind Deutsche, die damals in Kalifor­nien wohnten. Er war wegen drei Morden zu 30 Jahren verurteilt worden...

Menschen berichten...

Er zückte das Messer, nicht um den Gegner zu töten, sondern um ihn nur kampfunfähig zu machen.
Der Stich war aber doch lebensgefährlich.
Viele wussten, wer der Täter war...

Seit diesem Vorfall konnte Michael nachts nicht mehr schlafen. Er wurde von Angstträumen und Gewissensbissen geplagt...

Aus dem Buch "undefinedJesu Name ist wunderbar"

Erweckung

"Gott ist souverän. Aber die Tatsache, dass Gott souverän ist, hebt nicht die Verantwortung des Menschen auf. Gott schenkt Erweckung. Aber wir sind die menschlichen Akteure, durch die Erweckung möglich ist." (Duncan Campbell)

Zitat Dr. Koch

"Das Kreuz von Golgatha ist das große Mahnmal des Sieges und der Befreiung von allen Finsternismächten. Wer zum Kreuz kommt, hat teil an diesem Sieg Jesu Christi."