Charismatiker

Siehe auch: Spiritismus unter Christen, Handauflegung, Erschlagen im Geist, Geistestaufe

Folgende Artikel finden Sie hier:

Geisterfüllte Christen sind so selten geworden

Charismatiker der Hölle gibt es zu Tausenden. Geisterfüllte und Kraftausgerüstete der Höhe aber sind so selten geworden.

* Zufallsbild *Nicht ekstatische Erlebnisse, nicht schwarmgeistige Ekzesse sind die biblische Antwort gegen die trübe undefinedmediale Flut unserer Tage, sondern Christen, die sich im Innersten zerbrechen lassen und sich neu dem dreimal heiligen Gott ausliefern.

»Werdet voll Heiligen Geistes!« (Eph. 5,18) Das ist die Antwort, die ein großer Charismatiker der Bibel uns gegeben hat.

Die Gemeinde Jesu geht quer durch alle Konfessionen

Aus dem Buch "Die Zungenbewegung" von Dr. Koch:

Durch Gottes Gnade und Vergebung gehöre ich zur communio sanctorum, zur Gemeinde Jesu. Diese Gemeinde Jesu geht quer durch alle Konfessionen.

Ein Katholik, der eine Wiedergeburt erlebt hat, ein Bruder der Pfingstgemeinde, der biblisch nüchtern ist, steht mir näher als ein Pfarrer der eigenen lutherischen Richtung, der kein Jünger Jesu ist.

Diese extreme Aussage bedeutet nicht ein »ökumenisches Bekenntnis«. Ich kann den Weg der sogenannten Ã-kumene nicht gehen. Mein Platz ist die Gemeinde Jesu.

Ich wollte mit diesem Bekenntnis sagen, daß die Kinder Gottes zusammengehören, ganz gleich, in welchem Lager sie stehen.

Zwischenruf:
Satan ist mächtig, aber Gott ist allmächtig.
Hudson Tayler

Ich mißachte nicht die geschichtlich gewordenen, konfessionellen Grenzen. Ich könnte mich z. B. niemals der Pfingstgemeinde und ihren verwandten Gruppen anschließen. Und dennoch empfinde ich Hochachtung vor manchen Brüdern und Schwestern dieser Richtung.

Einen Theologen in Deutschland hörte ich einmal sagen: »Bei den Sekten ist manchmal das Leben besser als die Lehre. In der Kirche ist gewöhnlich die Lehre besser als das Leben.« Natürlich hinkt auch dieser Vergleich. Sektierer ist, wer vom Leibe Jesu abgeschnitten ist. Ein Lutheraner kann ein Sektierer sein. Ein sogenannter Sektierer muß keiner sein.

Wer aus der Wahrheit ist, begreift, was hier in diesem Abschnitt gesagt ist.

Falsche Heiler

In dem Buch "Die Erweckung in Kanada" schreibt Dr. Koch:

Der Methodistenprediger P. B. lebte und arbeitete in Saskatoon. * Zufallsbild *Sein Sohn hatte eine schwere und un­heilbare Krankheit. Ein berühmter Mann aus der charismatischen Strömung, den ich sehr gut kenne, kam zu einer Vortragswoche nach Winnipeg.
Der Pastor reiste mit seinem kranken Sohn hin. Der Patient erhielt die undefinedHandauflegung des Heilers mit dem Hinweis: "Der Herr Jesus hat dich geheilt."
Einige Monate später kam im Magazin des "Charismatikers" der Bericht von der Heilung des jungen Mannes aus Saskatoon. Der Vater schrieb an den Heiler und wies darauf hin: "Mein Sohn ist nicht geheilt. Sein Zustand ist schlimmer."
Trotz des Briefes kam wieder einige Monate spä­ter der gleiche unwahre Bericht. Der Vater war ent­rüstet und schrieb wieder den Heiler an.
Nach einem Jahr kam dann zuletzt noch eine Ra­diobotschaft des Heilers wieder mit der gleichen Hei­lungsgeschichte.
* Zufallsbild *Dieses Mal schrieb der Vater einen scharfen Brief: "Ich teile Ihnen zum drittenmal mit, daß mein Sohn nicht geheilt wurde. Er ist inzwischen gestorben. Wenn Sie jetzt noch einmal seine angebliche Heilung berichten, ziehe ich Sie vor Gericht."
Das half.


Natürlich gibt ein Einzelfall niemals Aufschluß über die ganze Bewegung. Es gibt in jeder Kirche und Gemeinschaft treues Volk Gottes und verdrehte Burschen.
Der in diesem Kapitel ohne Namen genannte Hei­ler ist mir aber seit zwanzig Jahren wohlbekannt. Er hat sich viele derartige "Heilungen" geleistet.


Zur Abrundung des Bildes noch ein Beispiel dieses Mannes.

Mein Berichterstatter ist wieder ein gläubi­ger Pastor.
* Zufallsbild *Die charismatische Bewegung veranstaltete eine Vortragsreihe in Denver. Redner war der oben er­wähnte Heiler.
Nach einem Vortrag wurde ihm ein Junge ge­bracht, dessen Bein und Hüfte von Ärzten geschient waren. Der Patient sollte diese Schienen noch sechs Monate tragen, dann sollten sie abgenommen wer­den.
Der Redner hielt für Kranke eine Nachversamm­lung. Er trat auch zu dem kranken Jungen und sprach ihn im Namen Jesu gesund.
Danach forderte er den Begleiter auf, die Schienen abzumachen. Es geschah. Der Heiler erklärte: "So, jetzt mache einige Schritte." Der Junge gehorchte und tat unter Qualen einige Schritte. Beim Verlassen der Versammlung brach der "Geheilte" zusammen. Er wurde in das Hospital gebracht. Die Ärzte erklär­ten: "Wir können nicht das korrigieren, was durch die vorzeitige Abnahme der Schienen geschehen ist."
Natürlich erklären solche Heiler fast immer: "Ja, sie haben es nicht geglaubt, darum ist die Erkrankung wieder schlimmer geworden."
* Zufallsbild *Die Eltern des Jungen schwiegen nicht darüber. Diese "verkorkste Heilung" sprach sich in zwei Ta­gen herum. Die Bevölkerung war so erbost, daß der Heiler seine Vorträge abbrechen mußte.
Diese "charismatische" Bewegung hat mit einer echten, biblischen Erweckung nichts zu tun.
Wir brauchen einen klaren Blick, daß wir unter­scheiden lernen. Der Heilige Geist öffnet die Augen. Schwarmgeist vernebelt die Fronten.

Dieses Thema in den Büchern von Dr. Koch nachschlagen

Im Buch undefined"Okkulten ABC" folgende Kapitel nachschlagen:

Im Buch "Die Erweckung in Kanada" das Kapitel "undefinedpseudocharismatische Strömungen" nachschlagen.

Im Buch "Koreas Beter" das Kapitel "undefinedCharismatische Nebenwirkungen" nachschlagen.

Buchvorstellung

Die Ursachen für blockierte Pfarrhäuser und blockierte Gemeinden.

80 Seiten, 2,60 €

Leseprobe:
Nach meinem Vortrag erhob sich ein Mann, der ums Wort bat. Da Diskussionsredner gelegentlich das Gegenteil von dem sagen, was der Hauptreferent ausgeführt hatte, zögerte ich und schaute zum Gemeindepfarrer. Er nickte heftig Zustimmung und flüsterte mir später zu: "Es ist unser Dekan."
So erteilte ich ihm das Wort. Er erklärte vor versammelter Gemeinde: "Ihr kennt mich ja alle. Ich muß ein Bekenntnis ablegen. Ich habe 25 Jahre gependelt und die Ratsuchenden damit betreut. Ich konnte vermißte Selbstmörder auffinden, Kranke heilen und Verborgenes in Vergangenheit und Gegenwart aufhellen...

Menschen berichten...

Die nächste Station war Johannesburg, wo Donavan Kontakt zu anderen Homosexuellen bekam. Viele trugen Frauenkleider, wie er. Sie gaben sich auch jeweils weibliche Vornamen und sprachen die international bekannte Homo-Sprache "Gayla"...

Aus dem Buch "undefinedWo ist ein Gott, wie du bist?"

Erweckung

Mit all unseren Kräften hatten wir gebetet: "O, Gott es steht nicht unser Name auf dem Spiel. Die Leute werden nicht sagen, wir hätten versagt, sondern sie werden sagen: Es ist ihr Jesus, der versagt hat." Aber der Himmel war verschlossen. Keine Antwort auf unsere Gebete... (Erlo Stegen in dem Buch "undefinedErweckung unter den Zulus")

Zitat Dr. Koch

"Okkulte Betätigung schädigt das christliche Glaubensleben schwer."