Beispiele zu Glücksbringer

as

Der angebliche Glücksbringer war ein Unglücksbringer

Dr. Koch schreibt in dem Buch "Weichenstellung":

Ein gläubiger Pfarrer, mit dem ich zusammenarbeite, gab mir verschiedene Erlebnisse seiner Gemeindearbeit. Eines davon soll hier wiedergegeben werden. * Zufallsbild *Ich lasse diesen Pfarrer selber erzählen. In meiner Vikarszeit kam ein älterer Mann zu mir und lud mich zum Nachmittagskaffee ein. Ich zögerte und deutete vorsichtig an, daß ich nicht zum geselligen Beisammensein in die Gemeinde gekommen sei. Der Mann lud mich aber so dringend ein, daß ich merkte, daß da etwas anderes dahintersteckte. Bei Kaffee und Kuchen erzählte mir dann der Gastgeber, daß er in seinem Betrieb mit einem jungen Kollegen zusammenarbeite, der von Tag zu Tag bedrückter und griesgrämiger würde. Der junge Mann eröffnete ihm dann eines Tages, daß es in seiner Ehe nicht stimme. Der Gastgeber bot sich an zu vermitteln und begab sich am Sonntag zu dieser jungen Familie. Als er dort eintraf, befanden sich beide in einem furchtbaren Streit. Ergebnislos verließ er diese Wohnung.

In seinen eigenen vier Wänden betete er dann inbrünstig für diese beiden Kampfhähne. In der folgenden Nacht wachte er durch ein furchtbares Poltern und Rumoren auf. Er sah feurige Schlangen auf sich zukommen. Im Gebet stellte sich der Geplagte sofort unter den Schutz Jesu. Es kam ihm in den Sinn, daß hier okkulte Dinge vorliegen müßten. Er hat danach zwei Stunden gebetet, bis der Spuk aufhörte. Er meinte dann Glockengeläut zu hören, obwohl das um 2 Uhr morgens nicht der Fall war.

Zwischenruf:
Viele Menschen gehen seelisch an der Magie zugrunde.
Dr. Kurt E. Koch

Der christliche Bruder versuchte es dann bei einem zweiten Besuch, mit den Leuten zu reden und zu beten. Wieder gab es einen furchtbaren Krach. Nun wurde er ziemlich energisch und erklärte den Streitenden: "Es muß irgend etwas vorliegen, daß ihr euch dauernd so in die Haare kriegt." Um die lange Geschichte kurz zu machen. Bei der intensiven Nachforschung kam heraus, daß die jungen Leute sich auf dem Jahrmarkt von einem Astrologen einen Glücksbringer gekauft hatten. Den Käufern wurde eingeschärft, sie dürften die Rolle nie öffnen, sonst würde der Glücksbringer seine Kraft verlieren.

* Zufallsbild *Nachdem das junge Paar dieses Amulett, das übrigens eine Teufelsverschreibung enthielt, erstanden hatte, kam es genau umgekehrt. Obwohl sie sich beide sehr lieb gehabt hatten, zogen nun Streit, Zwietracht und zornige Auseinandersetzungen ein. Ja, sie waren beide schon beim Scheidungsanwalt gewesen. Der angebliche Glücksbringer war ein Unglücksbringer.

Bei dieser Aussprache mit dem Christen waren die beiden bereit, das Amulett zu öffnen und auszuliefern. Darin befand sich eine Teufelsverschreibung, die sofort verbrannt wurde. Dem jungen Paar fiel es nun wie Schuppen von den Augen. Es gab unter der Leitung des Seelsorgers einen Neuanfang in der Ehe und im Leben.

Teufelsverschreibungen, vor allem Blutsverschreibungen gibt es in großer Zahl. Sie haben stets furchtbare Auswirkungen, auch wenn die Verschriebenen nichts vom Inhalt eines solchen Glücksbriefes oder Schutzzaubers wissen.

Buchvorstellung

Ein Beitrag zur Unterscheidung echter und unechter Gaben.
Echte und unechte Erweckungen, falsche Zungengabe.

190 Seiten, 3,- €

Menschen berichten...

Er zückte das Messer, nicht um den Gegner zu töten, sondern um ihn nur kampfunfähig zu machen.
Der Stich war aber doch lebensgefährlich.
Viele wussten, wer der Täter war...

Seit diesem Vorfall konnte Michael nachts nicht mehr schlafen. Er wurde von Angstträumen und Gewissensbissen geplagt...

Aus dem Buch "undefinedJesu Name ist wunderbar"

Erweckung

"Erweckung ist nichts anderes, als Gott gegenüber erneut gehorsam zu werden." (Charles Finney in dem Buch "Revival of Religion")

Zitat Dr. Koch

"Befreiung aus okkulter Belastung ist nur über Christus möglich durch eine Generalbeichte. Wer frei werden will, muss sich rückhaltslos Jesus Christus ausliefern."