Medialität

Folgende Artikel finden Sie hier:

Medium zwischen dem Unsichtbaren und dem Sichtbaren

Aus dem Buch von Dr. Koch "undefinedWeichenstellung"

Das Wort medial kommt aus dem lateinischen medius media medium - mittlerer, dazwischenliegend, vermittelnd. * Zufallsbild *Medialität ist die Eigenschaft eines Menschen, der solche vermittelnde Fähigkeiten zwischen Unbekanntem und Bekanntem besitzt. Man kann auch extrem sagen, eine solche Person ist ein Medium zwischen dem Unsichtbaren und dem Sichtbaren.

Diese Aussage kann falsche Vorstellungen erwecken, darum muß einschränkend ergänzt werden, daß die Medialität völlig ungeeignet ist, zwischen der Welt Gottes und uns Menschen zu vermitteln. Es gibt nur einen Mittler zwischen Gott und uns Menschen, Jesus Christus, der seine Ehre und Stellung niemand anderem abtritt.

Zwischenruf:
Wo Menschenkult sich breitmacht, findet jede Erweckung ein rasches Ende. Es ist sehr schwer, und es erfordert viele Dinge, bis der Herr uns eine Erweckung schenkt. Es ist aber sehr leicht, eine Erweckung zu verlieren.
Dr. Kurt E. Koch

Medialität hat den Brandgeruch der undefinedZauberei an sich.

Das zeigt sich in der Art der Entstehung:

Durch Vererbung von Vorfahren, die Zauberei getrieben haben. 1952 legte ich Professor Dr. Siebeck, damals Leiter der Ludolf-Krehl-Klinik in Heidelberg, das Manuskript meines Buches undefined"Seelsorge und Okkultismus" vor. * Zufallsbild *In seiner Beurteilung schrieb er, die Beispiele hätten ihn überzeugt, daß die mediale Begabung in der Erbanlage begründet ist.

Durch Übertragung durch einen hochmedialen okkulten Praktiker.

Durch Lesen von okkulten Büchern und okkultes Experimentieren.

Dieser okkulte Brandgeruch zeigt sich vor allem in der Tatsache, daß Medialität in allen Formen des Spiritismus und der Magie beteiligt ist.

Zu Tricks und Betrug braucht man natürlich keine mediale Ausrü­stung.

* Zufallsbild *Solche medial unterbauten und bewerkstelligten Formen sind: die Trancefähigkeit, spiritistische Visionen (zu unterscheiden von den psychiatrisch diagnostizierten Halluzinationen und Auditionen), das Tischrücken, das Glasrücken, das Trancereden, das automatische Schreiben, die Exkursion der Seele, das Astralwandern, Materialisationen, Transfigurationen, Translokationen, Apporte, Deporte, Levitationen, Telekinese, Teleplasma, spiritistische Angriffs- und Abwehrmagie, die Mentalsuggestion, spiritistische Heilungen, spiritistische Operationen und vieles mehr. Schon dieser unvollständige Katalog zeigt, welcher Satansflut wir heute ausgesetzt sind. Alle diese Formen sind im undefined"Okkultes ABC" Seite 538 bis 565 mit Beispielen dargestellt.

Mediale Begabung ist auch zur Pendelreaktion und Rutenfühligkeit erforderlich (ABC 513 f.).

Die vererbte mediale Veranlagung ist häufig unbewußt und wird eines Tages entdeckt. In der Seelsorge erfuhr ich von einem Kaufmann, der erst mit 59 Jahren seine medialen Kräfte des Hellsehens und der magischen Heilungskraft entdeckte.

* Zufallsbild *Man hat mich oft gefragt, ob schon der Besitz der ererbten medialen Fähigkeit Sünde ist. Meine Antwort war stets: "Nein, es ist aber eine Belastung, von der man sich im Namen Jesu lossagen soll. Wer aber seine ererbten medialen Fähigkeiten einsetzt und praktiziert, dem wird es zur Schuld."

Der mediale Faktor zeigt sich häufig in der Verstärkung der charakterlichen und intellektuellen Eigenschaften. Solche Leute haben einen großen Einfluß auf ihre Mitmenschen. Sie können überzeugen und andere beherrschen.

Emil Kremer und viele Evangelisten diesseits und jenseits des Ozeans sind der Meinung, daß Medialität Randerscheinungen der Zauberei sind, wie schon gesagt worden ist. Meine Überzeugung, die durch mehr als zwanzigtausend Beispiele gestützt wird, ist das auch.

Übertragung der medialen Fähigkeiten

* Zufallsbild *Eine Frau ließ nach dem Krieg über dem Photo des vermißten Mannes pendeln. Hinterher stellten sich hellseherische Eigenschaften ein. Sie bekam somnambulistische Erlebnisse. Sie konnte ihre Seele gleichsam über große Entfernungen aussenden. Ihre seelische Not brachte sie in die seelsorgerliche Aussprache. Nach einer Beichte und der Auslieferung ihres Lebens an Christus waren diese medialen Fähigkeiten wieder verschwunden.

Es gibt bewußte und unbewußte Übertragungen von medialen Kräften. Bei der Behandlung durch hochmediale Okkultisten wird der behandelte Patient selbst leicht medial. Wir haben hier das dämonische Gegenstück zu der Handauflegung der Jünger Jesu in der Apostelgeschichte. Durch Handauflegung der Apostel empfingen viele Christen die Gabe des Heiligen Geistes. (Apg. 8,17; 19,6.) * Zufallsbild *Es gibt auch bewußte Übertragungen bei Rutengängern und Pendlern. Schon manche berichteten mir in der Seelsorge, sie hätten ihre Rutenfühligkeit dadurch erhalten, daß ein starker Rutengänger ihnen beim Wassersuchen die Hand gehalten hatte. Dann wäre plötzlich auch bei ihnen ein Rutenausschlag erfolgt. Diese mediale Fühligkeit blieb auch hinterher bestehen.

Buchvorstellung

Anhand von 500 Beispielen werden rund 150 okkulte Bewegungen erläutert. Als Nachschlagewerk gibt das Buch klare Wegweisung im okkulten Chaos unserer Zeit und enthält ein umfangreiches Kapitel über die Befreiung aus okkulten Bindungen. Ergänzungsband zu "Seelsorge und Okkultismus.

832 Seiten, 25,- €

Menschen berichten...

Die nächste Station war Johannesburg, wo Donavan Kontakt zu anderen Homosexuellen bekam. Viele trugen Frauenkleider, wie er. Sie gaben sich auch jeweils weibliche Vornamen und sprachen die international bekannte Homo-Sprache "Gayla"...

Aus dem Buch "undefinedWo ist ein Gott, wie du bist?"

Erweckung

"Gott ist souverän. Aber die Tatsache, dass Gott souverän ist, hebt nicht die Verantwortung des Menschen auf. Gott schenkt Erweckung. Aber wir sind die menschlichen Akteure, durch die Erweckung möglich ist." (Duncan Campbell)

Zitat Dr. Koch

"Das Kreuz von Golgatha ist das große Mahnmal des Sieges und der Befreiung von allen Finsternismächten. Wer zum Kreuz kommt, hat teil an diesem Sieg Jesu Christi."