Beispiele zu ärztlicher Hypnose

Alkohol statt Spinnen

Eine Patientin hatte eine schwere Neurose. * Zufallsbild *Sie wurde dauernd von Spinnen geplagt. Sie sah den Fußboden, die Wände, die Decke, kurz, überall Spinnen, vor denen sie sich schrecklich ekelte und fürchtete. Die Patientin ließ sich von diesen Vorstellungen nicht heilen. Schließlich versetzte Dr. Winter sie in Hypnose und redete ihr ein: »Wenn Sie erwachen, sehen Sie keine Spinne mehr.« So geschah es. Die Hypnose war in diesem Stück erfolgreich. Als die Frau aus der Hypnose erwachte, waren alle Spinnen weg. Das war eine Wohltat für sie.

Zwischenruf:
Hast du die Herrschaft Gottes nicht über dir, so wird bald ein anderer über dich herrschen. Die Liebe Gottes sollte uns zu den freiesten Menschen machen.
Johann Christoph Blumhardt

Nun kam aber die Kehrseite. Von dem Tag ihrer Befreiung von den Spinnen war die Patientin eine Sklavin des Alkohols, was sie vorher nicht war. * Zufallsbild *Dr. Winter sagte mir: »Der Hypnoseerfolg war nur eine Verlagerung der Belastung. Der Spinnenkomplex war gewichen. Die Alkoholgebundenheit im Übermaß war das neue Joch. Seit dieser Erfahrung habe ich total mit der Hypnosepraxis aufgehört.«

Buchvorstellung

Band 1 von Bärbel Koch.

Themen: Vom Schwerenöter zum Gotteskind, Leidensweg eines Alkoholikers, Homosexualität.

96 Seiten, 4,00 €

Leseprobe:

Der erste tiefe Einschnitt in Donavans Leben, der nachhaltigen Schaden anrichtete, ereignete sich im Kleinkindalter, als er von einem Verwandten sexuell mißbraucht wurde. Da er ein hübsches Kind war mit niedlichen schwarzen, krausen Locken, wurde er von der Tante als Mädchen angezogen.

Menschen berichten...

Auf dem schmalen Weg kam Lydia an eine Stelle, wo drei Männer dabei waren, unentwegt andere Pilger in schwarze Särge zu legen. Es wurde Lydia deutlich gemacht: das sind Gläubige, die über die Sünden der anderen reden, die kritisieren, verurteilen, verdammen; Gläubige, die andere abschreiben und "beerdigen" und dabei ihr Ziel verfehlen. Sie konnten auf dem schmalen Weg nicht weiter gehen...

Aus dem Buch "undefinedIm Paradies"

Erweckung

"Wir haben gerade so viel Religion, wie wir Gott haben. Die Zunahme der Religion und ihre Erweckung bedeutet nichts anderes, als mehr von Gott in unser Herz und unser Leben, mehr von Gottes Willen, mehr von Gottes Gegenwart und mehr von Gottes Kraft zu bekommen. (Andrew Murray in "The Prophet Priest")

Zitat Dr. Koch

"Ich fand in der Seelsorge noch keinen, der bei einer okkulten Belastung ohne die Hilfe der Beichte frei geworden wäre."