Beispiele zu ärztlicher Hypnose

Alkohol statt Spinnen

Eine Patientin hatte eine schwere Neurose. * Zufallsbild *Sie wurde dauernd von Spinnen geplagt. Sie sah den Fußboden, die Wände, die Decke, kurz, überall Spinnen, vor denen sie sich schrecklich ekelte und fürchtete. Die Patientin ließ sich von diesen Vorstellungen nicht heilen. Schließlich versetzte Dr. Winter sie in Hypnose und redete ihr ein: »Wenn Sie erwachen, sehen Sie keine Spinne mehr.« So geschah es. Die Hypnose war in diesem Stück erfolgreich. Als die Frau aus der Hypnose erwachte, waren alle Spinnen weg. Das war eine Wohltat für sie.

Zwischenruf:
Das künstliche Aufpeitschen der seelischen Kräfte ist das Zeichen der Pseudoerweckungen. Mit dem äußeren Tumult, dem lauten Lärmen macht der Mensch sich nur etwas vor und verdeckt seine innere Not.
Ich habe mehr Pseudoerweckungen gesehen als echte Erweckungen.
Dr. Kurt E. Koch

Nun kam aber die Kehrseite. Von dem Tag ihrer Befreiung von den Spinnen war die Patientin eine Sklavin des Alkohols, was sie vorher nicht war. * Zufallsbild *Dr. Winter sagte mir: »Der Hypnoseerfolg war nur eine Verlagerung der Belastung. Der Spinnenkomplex war gewichen. Die Alkoholgebundenheit im Übermaß war das neue Joch. Seit dieser Erfahrung habe ich total mit der Hypnosepraxis aufgehört.«

Buchvorstellung

Kommt Lucifer an die Macht und sind Weltstaat und Weltkirche Wegbereiter?

Von Wolfgang Borowsky. 298 Seiten, 5,- €

Menschen berichten...

Als ich meinem letzten Meister, Gerhard Taschner, von meinen Depressionen erzählte, gebot er mir, eine Zeitlang keine Musikstücke von Robert Schumann zu spielen, der ja ein hochgradiger Spiritist war und seine Kompositionen durch den direkten Verkehr mit sechs Geistern empfing...

Aus dem Buch "undefinedMusik unter der Lupe"

Gehört aber nicht Opposition dazu, wenn Gott ein Feuer anzündet? Wenn eine Erweckung keine Widersacher hat, dann ist das keine echte Erweckung.
Dr. Kurt E. Koch

Zitat Dr. Koch

"Ich fand in der Seelsorge noch keinen, der bei einer okkulten Belastung ohne die Hilfe der Beichte frei geworden wäre."