Geistersteine

Die Parapsychologen haben sich für das Phänomen der Geistersteine schon seit Jahrzehnten interessiert.

Einmal überprüfte ich einen derartigen Fall. Zuvor war Prof. Bender und Prof. Hartlaub in dem betreffenden Haus gewesen.

* Zufallsbild *Was ich oft erlebte, war auch hier geschehen. Beide Professoren fragten nicht nach der undefinedokkulten Vorgeschichte der Bewohner und des Hauses.

Und das genau war der Fall gewesen. In diesem Haus wurde früher das Vieh undefinedmagisch besprochen. Solche Bauernhäuser entwickeln sich häufig zu undefinedSpukhäusern.

Ein zweites Beispiel erlebte ich in der Zeit, als ich Jugendpfarrer von Mannheim war. Eines Morgens bekam ich aus der Pfalz einen Anruf mit der Bitte, ich möchte sofort kommen. In einem Bauernhaus fielen in geschlossenen Räumen heiße Steine.

Die Polizei untersuchte den Vorfall, ohne die Ursachen zu finden. Die Ursachen können auch causal nicht gefunden werden, sonst wären es keine Geistersteine.

* Zufallsbild *Dem Anrufer gab ich zur Antwort: »Ich kann nicht kommen. Wenn ich bei allen Spukfällen anzureisen hätte, wäre das ganze Jahr ausgefüllt.«

Soviele Spukfälle gibt es in Europa und noch mehr, da viele Bewohner sich scheuen, derartige Belästigungen der Ã-ffentlichkeit zugänglich zu machen.

Einige Tage später wurde ich informiert, daß die heißen Steine das Bauernhaus in Brand gesteckt hatten. Wohnhaus und Scheune waren dabei abgebrannt.

Doppelgänger und Geistersteine

Eine Studentin hat schon in jungen Jahren eine Bekehrung erlebt und folgt seither Jesus nach.

Eines Tages erlebte diese Studentin einen Doppelgänger. Sie wurde auf dem Schulweg von einem Mann begleitet, der nur ihr sichtbar war. Jeder Psychiater oder Psychologe denkt in einem solchen Fall an einen Verfolgungswahn mit einer Außenprojektion, aber nicht an reale Erscheinungen.

* Zufallsbild *Das Problem wurde aber immer komplizierter. Wenn Examensarbeiten zu schreiben waren, saß der unsichtbare Doppelgänger neben dem Mädchen, nahm ein zweites Blatt und schrieb die bessere Arbeit. Alle Fragen, die das Mädchen selbst nicht wußte, wurden vom Doppelgänger niedergeschrieben. Auch dieses Phänomen ist für den Psychiater nicht allzu schwer. Er spricht von Abspaltungen des Unbewußten. In diesem Fall war der abgespaltene Teil eben intelligenter als das Oberbewußtsein des Mädchens.

Bei diesen Symptomen befinden wir uns durchaus noch im Bereich des Krankhaften und nicht des Außerordentlichen.

Eines Tages wurden dann alle Zweifel an dem Charakter dieser Vorgänge weggeblasen. In der Gegenwart des Mädchens fielen im Haus des Schwagers am hellen Tag Steine von der Decke. Diese Steine brachen nicht aus dem Mauerwerk heraus, sondern sie tauchten ungefähr 20 Zentimeter unterhalb der Decke auf und fielen auf den Boden.

Zwischenruf:
Wenn im Glauben Ebbe ist, steigt beim Aberglauben die Flut.
Peter Hahne

Die ahnungslosen Kinder des jungen Theologen hoben die Steine auf und bekamen dann sofort Zuckungen.

Der Schwager des angefochtenen Mädchens wußte sich zunächst keinen Rat. Da die Steine vor den Augen der Familie fielen und überhaupt keine Ursache zu erkennen war, kam er auf den richtigen Gedanken, daß es sich um undefineddämonische Dinge handeln müßte.

* Zufallsbild *Er und seine Frau nahmen ihre Zuflucht zum Gebet, ohne zunächst dieser Bedrohungen Herr zu werden.

Das Mädchen, das jedenfalls die erkennbare Ursache dieser Geistersteine war, hatte in diesen Augenblicken ein Aussehen wie in der undefinedspiritistischen Trance.

Sie konnte in diesem Zustand barfuß auf Glasscherben, Nägel oder glühende Kohlen treten, ohne sich zu schaden.

Gleichzeitig wurden im Zusammenhang mit den Geistersteinen schwere Schläge im Haus gehört. Die Wände wackelten bei diesen Schlägen, so daß die Nachbarn fragten: »Was ist bei euch los? Warum dröhnt es so?« Diese Beobachtung der Nachbarn zeigt ebenfalls, daß es sich um ein objektives Ereignis handelte.

Der gläubige Bruder zog noch andere gläubige Männer mit ins Vertrauen und bat um ihren Rat. Sie sagten ihm einhellig, er solle im Namen Jesu diesen Mächten gebieten. So tat er es. Er ging von Zimmer zu Zimmer, stellte sich, seine Frau, seine Kinder und seine belastete Schwägerin unter den Schutz des Blutes Jesu und gebot im Namen des Herrn diesen Mächten.

Und - der Sieg war da. Seit dieser Zeit haben sie vor den Steinen und dem Poltern Ruhe. Die dämonischen Mächte respektieren den Namen Jesu.

* Zufallsbild *Ich bat den jungen Bruder, er möchte doch in der Vorgeschichte der Familie seiner Frau nachforschen, ob da nicht Spiritismus oder undefinedMagie getrieben worden war.

Die Nachprüfung lohnte sich. Es kam folgendes ans Licht. Der Großvater dieses belasteten Mädchens war ein Meisterspiritist, der jahrelang dieses unheimliche Handwerk trieb.

Als er zum Sterben kam, fand er keine Ruhe. Er ließ seine älteste Enkelin kommen - die Frau des jungen Theologen - und wollte ihr seine Kräfte übermitteln. Erst dann könnte er sterben. Diese Enkelin lehnte entschieden ab. Sie war damals schon gläubig und wollte mit der Zauberei nichts zu tun haben.

* Zufallsbild *Danach mühte sich dieser sterbende Spiritist um die jüngere Enkelin, die noch zu unerfahren war, um diese Vorgänge zu begreifen. Ihr wurden dann diese Trancekräfte angehängt.

Seit dieser Zeit ist dieses Mädchen, ohne es zu wissen, ein Medium und bringt Dinge fertig, die andere ins Staunen bringen.

Über dieser ganzen Not steht aber heute der Sieg Jesu. In Luthers Lieblingspsalm heißt es: »Man singt mit Freuden vom Sieg in den Hütten der Gerechten. Die Rechte des Herrn ist erhöht. Die Rechte des Herrn behält den Sieg.«

Der Name Jesu ist unsere Burg, in der wir gegen die Angriffe des Feindes geschützt sind.

In dem wundervollen Lutherlied heißt es:

Und wenn die Welt voll Teufel wär
Und wollt uns gar verschlingen,
So fürchten wir uns nicht so sehr,
Es soll uns doch gelingen.
Der Fürst dieser Welt,
Wie sau"r er sich stellt,
Tut er uns doch nichts.
Das macht, er ist gericht"t,
Ein Wörtllein kann ihn fällen. 

* Zufallsbild *Ein Wörtlein, vor dem die Hölle zittert: Jesus! Ein Wörtlein, mit dem wir alle Angriffe der Finsternis abwehren! Ein Wörtlein, in dem uns der Sieg geschenkt ist: Jesus!

Im Namen Jesu liegt Herrlichkeit.

Buchvorstellung

Band 2 von Bärbel Koch. Zeugnisse aus der Erweckung Kwasizabantu und aus Deutschland.

96 Seiten, mit Bilder, 4,- €

Themen: Verkrüppelt? Kinderlos? Teufel austreiben, Verfolgungszauber...

Leseprobe:

So brachte ich kleine Dinge ans Licht, die dicksten Sünden, verheimlichte ich. Heute sehe ich darin einen entscheidenden Grund dafür, daß ich keine hundertprozentige Entscheidung für Jesus treffen konnte. Vorenthaltene Sünden scheiden uns von ihm.

Menschen berichten...

Ein Evangelist predigte: "Es gibt viele Religionen, aber das Christentum ist keine Religion, sondern die Lebenshingabe an Jesus." Einige Monate danach vollzog Juvan den Schnitt mit der Religion der Väter. Jeder Brahmane trägt um den Leib eine heilige Schnur als Zeichen seiner Kaste. Diese Schnur zerschnitt er und ebenso die heiligen Fransen...

Aus dem Buch "undefinedIm Himalaja"

Erweckung

Erweckungen bleiben nicht aus, wenn die Christen aufhören, über die Sünden der anderen zu sprechen, sondern ihre eigene Sünde bekennen. (Corrie ten Boom)

Zitat Dr. Koch

"Befreiung aus okkulter Belastung ist nur über Christus möglich durch eine Generalbeichte. Wer frei werden will, muss sich rückhaltslos Jesus Christus ausliefern."