Menschen über Kwasizabantu

Folgende Artikel finden Sie hier:

Seiner Majestät König Goodwill Zwelithini (König von 7 Millionen Zulus)

Koch war an Ostern 1983 zum königlichen Haus eingeladen worden und war überrascht von der ehrfürchtigen Haltung des Königs Gott gegenüber, der frei von Herzen im Kreis seiner Familie und der vier Besucher betete.

Sein Bericht über die Mission Kwa Sizabantu hat folgenden Wortlaut:

* Zufallsbild *»Ein empfehlender Hinweis auf das Missionswerk Kwa Sizabantu. Als der christliche Glaube bei den Zulus eingeführt wurde, hatten es die Zulus nicht schwer, sich anzupassen.

Der Hauptgrund für diese Tatsache war, daß die Zulus ebenso wie die Christen an den allmächtigen Gott glaubten, den sie Umvelinquangi nannten.

Dieser Zuluausdruck bedeutet: »Das erste Wesen« oder »Er, der zuerst erschiene Die Christen nannten ihn den Unkulunkulu, »der ganz Große«.

Der christliche Glaube lehrt, daß wir alle in den Augen Gottes gleich sind. »Da ist kein Grieche oder Jude, kein Freier oder Sklave, denn wir sind alle eins im Reich Gottes.«

Zwischenruf:
In dieser Zeit ist zwar der Teufel los, aber Gott am Zug.
Peter Hahne

Wenn wir annehmen, daß die christliche Lehre vollkommen ist, dann ergibt sich daraus von selbst die Frage: Praktizieren solche, die sich Christen nennen, das, was sie predigen?

Die Antwort ist eindeutig: Nein!

Diese Wahrheit ist durch die unüberbrückbare Kluft bewiesen, die trotz jahrzehntelanger christlicher Missionsarbeit in Südafrika zwischen den Weißen und Schwarzen besteht.

* Zufallsbild *Eine Ausnahme gibt es in Südafrika. Ich rühme das Werk Gottes, das durch Pastor Erlo Stegen auf Kwa Sizabantu geschieht. In einer Einheit des Geistes und des praktischen Einsatzes predigt Erlo Stegen die vollkommene christliche Bruderschaft unter den Menschen, die keinen Unterschied zwischen Hautfarbe, Rasse oder sogar Glaubensbekenntnis macht.

Wir in Südafrika brauchen einen Mann, der in direkter Inspiration von Gott die wahre Botschaft von der vollkommenen Einheit der christlichen Bruderschaft unter den Menschen verkündigt.

* Zufallsbild *Was ich selbst auf Kwa Sizabantu persönlich beobachtet und erfahren habe, überzeugt mich, daß Erlo Stegen der Mann ist, den jeder besuchen und hören sollte.

Er ist der Verkündiger, der das praktiziert, was die Heilige Schrift lehrt. Seine Botschaft geht die Weißen und die Schwarzen an.

Er ist es würdig und verdient es, von allen die sich Christen nennen, unterstützt zu werden.« gez. König Goodwill Zwelithini

Emil Cremer aus Colmar

Elsässische Reichgottesarbeiter waren wiederholt auf Sizabantu: Emil Cremer aus Colmar. Er ist Autor des in fünfter Auflage erschienenen Buches »Geöffnete Augen«.

Buchvorstellung

Erlebnisse, Kurioses, Beschwerliches und Herrliches aus 43 jährigem Dienst für das Reich Gottes in aller Welt.

248 Seiten, 3,00 €

Menschen berichten...

Auf dem schmalen Weg kam Lydia an eine Stelle, wo drei Männer dabei waren, unentwegt andere Pilger in schwarze Särge zu legen. Es wurde Lydia deutlich gemacht: das sind Gläubige, die über die Sünden der anderen reden, die kritisieren, verurteilen, verdammen; Gläubige, die andere abschreiben und "beerdigen" und dabei ihr Ziel verfehlen. Sie konnten auf dem schmalen Weg nicht weiter gehen...

Aus dem Buch "undefinedIm Paradies"

Erweckung

Erweckungen bleiben nicht aus, wenn die Christen aufhören, über die Sünden der anderen zu sprechen, sondern ihre eigene Sünde bekennen. (Corrie ten Boom)

Zitat Dr. Koch

"Ich fand in der Seelsorge noch keinen, der bei einer okkulten Belastung ohne die Hilfe der Beichte frei geworden wäre."