Einwände

Es wird von der Medizin weithin und auch von vielen Theologen bestritten, daß undefinedokkulte Vorgänge seelische, nervöse Störungen und Schädigungen des Glaubenslebens hervorrufen können.* Zufallsbild *

Noch eine Stufe weiter zurück liegt das Problem, ob es außermenschliche, undefineddämonische Mächte gibt, die in ihrer Wirksamkeit in das Menschenleben hineinragen.

Die Psychiater fassen in diesem Zusammenhang die Berichte des Neuen Testaments von den undefinedBesessenen fast durchweg als schwere Hysteriefälle auf.

Zwischenruf:
Wenn im Glauben Ebbe ist, steigt beim Aberglauben die Flut.
Peter Hahne

Viele Theologen lassen sich von dieser Auffassung ins Schlepptau nehmen und sprechen bei der Besessenheit von einer Krankheit, von einem Defekt.

Zunächst sind es die Theologen, welche mit den rationalistischen Eierschalen ihrer liberalen Theologie noch nicht fertig geworden sind, vorneweg alle Anhänger der Bultmannschen Theologie.

Sie gehen am wahren Sachverhalt der biblischen Berichte glatt vorbei. Sie besitzen kein Aufnahmeorgan für biblisches Geschehen.* Zufallsbild *

Die geistige Hurerei mit den philosophischen Strömungen der Vergangenheit oder Gegenwart hat sie abgestumpft gegen das Pneuma, den Heiligen Geist.

Wenn wir nun zu den medizinischen Ausgangsfragen zurückkehren, so muß von der Heiligen Schrift her eine Distanz zur Psychiatrie aufgerichtet werden.

Es wird selbstverständlich der Medizin zugestanden, daß viele Geisteskrankheiten einen magischen Faktor oder Komplex haben. Das wird bei vielen Gesprächen mit Schizophrenen deutlich, die oft behaupten, sie wären undefinedmagisch verfolgt oder verhext.

Mit dieser Beobachtung darf aber nicht die andere Tatsache entkräftet werden, daß in vielen Fällen die Magie das Primäre ist und die seelischen Störungen die Auswirkungen und Folgen sind.

3000 sorgfältig eruierte (geprüfte) Fälle sind ein ins Gewicht fallendes Beweismaterial.* Zufallsbild *

Außerdem kennen unsere Parapsychologen, z. B. Prof. Dr. Bender von der Freiburger Universität, Krankheiten, die nach okkulter Betätigung entstanden sind. Es sei nur die undefinedmediumistische Psychose erwähnt.

Die Seelsorge zeigt eindeutig, daß die Beschäftigung mit dem Spiritismus, mit der Magie oder mit der Wahrsagerei Störungen hervorruft, die sich oft medizinisch nachweisen lassen.
In fast jedem Fall aber zeigen sich Schädigungen des Glaubenslebens.

Diese Beobachtung weist darauf hin, daß bei der Entstehung solcher Schädigungen in erster Linie biblische Sachverhalte zugrunde liegen. Für ihre Behandlung ist zunächst der theologische Seelsorger, falls er ein bibelgläubiger Christ ist, zuständig und außerdem der gläubige Psychiater.

Buchvorstellung

Gibt es das Ende? Die Zeichen des Endes. Wer überlebt das Ende?

Leseprobe:
In diesem Abschnitt kommen wir zu der verhängnisvollsten Entwicklung sowohl des Ostens und noch mehr des Westens. Das Problem der Gehirnwäsche ist in allen Lagern bekannt. Die Schlacht, die hier mit satanischer Schläue geschlagen wird, geht zunehmend für den Westen verloren...

80 Seiten, 2,- €

Menschen berichten...

Auf dem schmalen Weg kam Lydia an eine Stelle, wo drei Männer dabei waren, unentwegt andere Pilger in schwarze Särge zu legen. Es wurde Lydia deutlich gemacht: das sind Gläubige, die über die Sünden der anderen reden, die kritisieren, verurteilen, verdammen; Gläubige, die andere abschreiben und "beerdigen" und dabei ihr Ziel verfehlen. Sie konnten auf dem schmalen Weg nicht weiter gehen...

Aus dem Buch "undefinedIm Paradies"

Erweckung

"Gott ist souverän. Aber die Tatsache, dass Gott souverän ist, hebt nicht die Verantwortung des Menschen auf. Gott schenkt Erweckung. Aber wir sind die menschlichen Akteure, durch die Erweckung möglich ist." (Duncan Campbell)

Zitat Dr. Koch

"Okkulte Betätigung schädigt das christliche Glaubensleben schwer."